< Zur Mobilversion wechseln >

Hoch hinaus: Die höchsten Hütten in den Alpen

Voriges Bild www.commons.wikimedia.org Nächstes Bild

Becherhaus - Stubaier Alpen/Südtirol (3.195 m)


Die höchstgelegene Hütte Südtirols hat den Namen des Berges, auf dessen Gipfel sie steht: Becher oder „Rifugio Bicchiere“. Sie wurde 1894 fertiggestellt und hieß anfangs Kaiserin-Elisabeth-Schutzhaus: Eine Ehrung der Kaisersleute, die den riskanten Bau der Schutzhütte unterstützt hatten. Bilder der Kaiserin an den Hüttenwänden erinnern daran. 


 
Öffnungszeiten: Juni-September 2016


Mehrtagestour: Wilder Freiger (3.418 m), Wilder Pfaff (3.456 m) und Zuckerhütl (3.507 m); Dauer: 16 bis 24 Stunden

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

Verbleibende Zeichen

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren
Werbung