< Zur Mobilversion wechseln >

    Bild: Durch TravnikovStudio / Text:

Warum du deinen Flugticket nie posten solltest

So schön es ist, seine Freunden vom bevorstehenden Flug zu berichten, du solltest es lassen. Deiner Sicherheit zum Schutz.

Wer auf Instagram nach dem Hashtag #boardingpass sucht, findet aktuell 96.920 Postings dazu. Klar, nichts ist schöner, als die Freude über den bevorstehenden Urlaub mit seinen Freunden zu teilen. Oder wahlweise auch mit Fremden. Allerdings gibt es schon länger berechtigte Bedenken, über die Sicherheit eines solchen Fotos. Denn, wer sein Flugticket abfotografiert, und zwar vollständig, verrät viel viel mehr über sich, als nur seinen Zielort. 

 

Was passiert dann?

Allein mit E-Ticket Nummer, Buchungscode und dem angegeben Namen ist es möglich sich bei den meisten Airlines einzuloggen. Anschließend kann es teuer werden und ärgerlich, denn das Umbuchen, Stornieren oder Upgraden ist problemlos möglich, wenn man einmal im System ist. Travelhacker Steven Hui hat das für den englischen Telegraph ausprobiert, und hatte keine Probleme in die Online Buchung eines Instagramnutzers von Virgin Airlines zu kommen. Schlimm ist das vor allem bei Code-Sharing Flügen, denn hier kommt man mit der einen E-Ticket Nummer in alle Buchungsvorgänge und könnte theoretisch alle Reisen stornieren.

Sind Name und Ziel verborgen, können sich Unbefugte immer noch anders Zugang zur Buchung verschaffen. Nämlich via QR-Code auf mobilen Tickets oder dem Strichcode auf den Papiertickets. Es gibt diverse Apps und Programme im Internet, wie z.B "Barcode Scanner" die diesen auslesen können.

Damit erhält man alle persönlichen Informationen über den Passagier, die bei der Buchung angegeben wurden. Im schlimmsten Fall können Unbefugte so die verknüpfte Zahlungsmethode herausfinden und Identitätsdiebstahl betreiben.

Ist man generell unvorsichtig oder einfach mitteilungsfreudig und teilt in den sozialen Netzwerken gleichzeitig noch seinen Wohnort, gib es sicher Menschen die es freut zu wissen, wann genau man nicht zu Hause ist. 

 

Was kann ich tun?

Wer es gar nicht lassen kann, und unbedingt ein Foto seines Tickets posten möchte, sollte sich anschließend die Zeit nehmen und wirklich alle wichtigen Informationen zu schwärzen. Nicht zu verpixeln, denn auch das können entsprechende Programme rückgängig machen, sondern wirklich zu unlesbar zu machen. 

Übrigens: Gebrauchte Tickets sollte man eben aus diesen Gründen auch nicht im Flugzeug oder an öffentlichen Plätzen herumliegen lassen. 
Denn selbst wenn der Flug abgeschlossen ist, die persönlichen Daten sind weiterhin im System und können mit einigen Kniffen von Dritten entwendet werden.

 

 

 

 

 

 

 

  • Drucken
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

Verbleibende Zeichen

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Neue Artikel