< Zur Mobilversion wechseln >

Urlaub: Außergewöhnliche Quartiere

Nächstes Bild
  • Sammeln

Höhlenhotels und schwimmende Ferienhäuser, mongolische Jurten und Gefängniszellen – in vielen Ländern machen ungewöhnliche Quartiere Furore. Hier ein paar österreichische Varianten.

Steiermark: Troadkästen
Früher gehörten sie so selbstverständlich zu den Höfen der „Körndlbauern“ wie heute die Mähdrescher: Troadkästen als Lager für Getreide. Gleich drei davon befinden sich auf dem Anwesen der Familie De Buigne im oststeirischen Naturpark Pöllauer Tal: Knusperhäuschen, Sonnfeldkasten und Hirschbirnhäuschen haben schon 200 bis 300 Jährchen auf dem Holz. Fachkundig und mit viel Hingabe hat man sie renoviert und in komfortable Ferienhäuser verwandelt: Schafwolle als Dämmmaterial, Lärchen aus dem eigenen Wald für den Boden und möglichst viele Originalbestandteile. Wintergarten, Panoramafenster und Kachelöfen machen das Wohnerlebnis komplett. Auf dem strahlenfreien Grundstück mit Blick ins Pöllauer Tal kommen ausgepowerte Städter wieder zu Kräften. Ein üppiges Frühstück und kleinere Mahlzeiten werden nebenan im Wirtshaus „Zeil-Kratzer deBuigne“ serviert – in einer stimmungsvollen Holzstube aus dem Jahr 1713.

Troadkasten
Die umgebauten Getreidespeicher der De Buignes sind keineswegs die einzigen. Doch die aufwändige Revitalisierung und die Aussichtslage machen den Aufenthalt hier besonders reizvoll.
Ferienhaus ab € 70,– pro Nacht
www.debuigne.at

Mehr Tipps für Ihren Österreich-Urlaub gibt’s hier!

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

Verbleibende Zeichen

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren