< Zur Mobilversion wechseln >
https://www.lordhoweisland.info/gallery/#

    Bild: Lord Howe Island / Text:

An diesen Traumstränden müsst ihr gewesen sein

Es gibt noch unentdeckte Traum-Strände an denen man sich vor dem Alltag verstecken kann. Wir zeigen euch, welche das sind!

Fotos


So soll es aussehen: klares warmes Wasser, ein weißer Strand, wenig Menschen, gutes Essen und eine intakte Natur. Doch wo gibt es denn das noch? ichreise.at stellt in einer Serie die besten und geheimsten Traumstrände der Welt vor.

Wo also soll es hingehen, wenn das Fernweh ruft?

Grand Haven,Lake Michigan

Die roten Leuchttürme aus dem 19. Jahrhundert verleihen dem Hafen und Strand von Grand Haven am Lake Michigan ein zuckersüßes Ambiente. Hier gibt es Fischerboote, Radfahrer und Spaziergänger im weichen Sand. Kiteboarden und Stand Up Paddeln beschäftigen die Sportlichen.https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/7e/Grand_Haven_Lights_MI.jpg

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/7e/Grand_Haven_Lights_MI.jpg

Lord Howe Island, Australien

Unter den Bürgern von Sydney wird sie als Geheimtipp gut gehütet, die kleine Pazifikinsel Lord Howe, deren Besucheranzahl mit 400 Menschen strikt beschränkt ist. Fortbewegungsmittel ist dort das Fahrrad, von Sydney fliegt man nur zwei Stunden. Die Vulkaninsel steht unter dem Schutz des Unesco Welterbes. Fad wird einem nicht: Man kann den 1000 Meter hohen Vulkan besteigen, in der Bucht schnorcheln, Fische von Hand füttern und die Korallen bestaunen. Und friedlich geht es auch bei der Vogelbeobachtung, beim Fischen und beim Golfen zu.

https://www.lordhoweisland.info/gallery/

https://www.lordhoweisland.info/gallery/

Ibo Island, Mozambique

Und noch ein Weltkulturerbe:Die 32 Koralleninseln des Quirimbas Archipels wurden zum Weltkulturerbe vorgeschlagen.  Sie sind mit Mangroven bedeckt, die afrikanischen Segelboote steuern die weißen Sandbänke an, das türkise Wasser ist mit regem Meeresleben gefüllt. Man kann hier Wrackschnorcheln und Tiefseetauchen. Ibo Island ist die am besten erreichbare und historische Insel des Archipels auf der es auch Steinarchitektur und den polyglotten Einfluss der Araber, Inder und Portugiesen gibt. Um rund 300 € bis 400 € die Nacht kann man die Nacht genießend im Ibo Island Lodge verbringen.

 

  • Drucken
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

Verbleibende Zeichen

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren