< Zur Mobilversion wechseln >

    Bild: Ivano Fusetti/ Die Welt/ SIME / Schapowalow / Text:

Der Penis-Wald in Südkorea

Der Haesindang-Park ist ein besonders frivoler kleiner Wald. Statt Bäumen ragen hier riesige Penisse in die Luft.

Ganz im Gegensatz zur sonst recht zurückhaltenden Art der Südkoreaner findet sich im Osten der Insel, etwas südlich der Stadt Samcheok ein ganz besondere Attraktion. Im Haesindang-Park sind die Penisse in Stein gemeißelt. Oder Holz. In jedem Fall ziehen die teils Meterhohen Skulpturen Jahr für Jahr mehr Touristen an.

Auch wenn die Koreaner für ihre Restriktionen beim Thema Sex bekannt sind und sehr eifrig dabei, pornografisches Material aus dem Internet zu verbannen oder unzugänglich zu machen, wurde dieser Penis-Park sogar behördlich gefördert.

 

Wie "die Welt" berichtet, bat die Lokalregierung in den 90ern mehrere südkoreanische Künstler um Penisskulpturen. Diese kamen dem Aufruf nach und erschufen 56 männliche Geschlechtsteile, die nun im Park verstreut sind. Es soll innerhalb des Parks auch ein Museum mit weiblichen Genitalien geben.

 

56 Penis - Skulpturen

 

Ganz so lustig wie es scheint ist die Historie des Parks aber nicht. Der Name des Parks "Haesindang" erinnert an ein Ritual, das zu Ehren des Mädchens "Auebawi" durchgeführt wird. Die Geschichte besagt, dass Auebawi von ihrem Verlobten zum Seegrassammeln auf einem Fels im Meer ausgesetzt wurde. Nachdem der Fischer versäumte sie rechtzeitig abzuholen, wurde das junge Mädchen opfern eines Sturmes. Die Schuldgefühle plagten den Fischer seitdem. Das Aufstellen der Penis-Skulpturen soll nun die leidende Seele der Verstorbenen Auebawi besänftigen. 

Laut Welt gibt es neben den großen Marmorpenissen gibt es noch eine doppelköpfige Penisschaukel, eine Statue, die statt Zunge einen Penis hat, eine Schildkröte mit einem Peniskopf, zwölf Statuen der chinesischen Tierkreiszeichen (mit großen Penissen) – und Penisse als Windspiel, als Glockenschlaginstrument, als Trommel, als Springbrunnen und schließlich, als Höhepunkt: eine goldene Phalluskanone, die sich bewegen lässt

 

 

  

Öffnungszeiten:
Geschlossen nur am 18. eines jeden Monats.
Ansonsten:
März - Oktober: 09:00 - 18:00
November - Februar: 09:00 - 17:00

Eintritt:

Erwachsene: 2,50 €
Jugendliche: 1,60 €
Kinder: 1,20 €

Zur Website.

  • Drucken
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

Verbleibende Zeichen

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren