< Zur Mobilversion wechseln >

    Bild: / Text:

Das sind die 3 schönsten Inseln der Philippinen

Für viele Reisende zählen sie zu den Top 10 der Welt.

Unglaubliche 7107 Inseln zählen zum Inselstaat der Philippinen. Einige von ihnen sind wahre Bilderbuchschönheiten. Das ist auch die Ansicht der Leser des Reisemagazins "Condé Nast Traveler". Bei den diesjährigen "Reader’s Choice Awards" wurden gleich 3 philippinische Inseln unter die Top 10 der Welt gewählt. Um dem aber noch eins draufzusetzen, auch im Magazin "Travel+Leisure" haben Palawan, Cebu und Boracay Spitzenplätze im Ranking "The World´s best Islands" abgestaubt. 

 

Palawan - Weiße Strände und imposante Felsen

 


Palawan ist eine typische Postkarten-Insel.

 

So schön, dass es fast nicht wahr sein kann. 30 Grad Lufttemperatur, 26 Grad im Wasser: Da braucht es nur nur noch die passende Strandkleidung um glücklich zu sein. Als Geheimtipp gilt die Region um die Stadt El Nido am Nordende der Insel. Alleine hier gibt es rund 50 Strände mit einem atemberaubenden Dreamsetting: weisser Sand und imposante Kalksteinformationen.

 

 

Viele Strände auf der Insel Palawan gelten noch als Geheimtipp. 


Die Bergrücken der Insel Palawan klettern teilweise bis zu 2000 Meter hoch. Wer sich eine Auszeit von Strand gönnen will, findet im karstigen Hinterland genügend Möglichkeiten: Die einzigartige Landschaft ist ein wahres Mekka für Naturliebhaber und Abenteurer. Die hügelige Dschungellandschaft eignet sich ausgezeichnet für Trekkingtouren oder Expeditionen.

 

Outdoor-Fans kommen in der hügeligen Dschungellandschaft von Palawan auf ihre Kosten. 

 

Ebenfalls auf Palawan befindet sich der weltweit längste unterirdische Fluss. Der 8,2 Kilometer lange Sabang sich durch die Höhlen des darüber liegenden Kalksteingebirges und schafft eindrucksvolle Tropfstein-Gebilde, bevor er in das Südchinesische Meer mündet. 1999 wurde der gesamte Nationalpark aufgrund seiner außergewöhnlichen Karstlandschaft und seines komplexen Ökosystems zum Unesco-Weltnaturerbe erklärt. Der Eingang in die unterirdische Welt liegt versteckt in einer malerischen Lagune.

 

Der Fluss Sabang schlängelt sich unterirdisch durch das Kalksteingebirge von Palawan. 

 

Cebu – Familieninsel mit Geschichte 

 

Cebu bietet traumhafte, flach abfallende Strände 

 

Cebu ist die bekannteste Insel der Philippinen. Durch die gute touristische Infrastruktur mit schönen Hotelanlagen und flach abfallenden Stränden eignet sich Cebu besonders für Familienferien. Ein Familienhighlight sind zweifelsohne Schnorcheltrips zu den Korallengärten entlang der Küste. Für Grossstadtflair sorgt die Inselhauptstadt Cebu City, die auch eine wichtige Rolle in der Geschichte der Philippinen spielt.

 

Durch die gute Infrastruktur eignet sich Cebu besonders für Familienurlaube. 

 

Der portugiesische Weltentdecker Ferdinand Magellan erreichte als erster Europäer im Jahr 1521 die Inselwelt und war ausschlaggebend für die Christianisierung des Landes. Das bekannteste Bauwerk dieser Ära ist die Kirche «Basilica Minore del Santo Niño», in der eine wundertätige Jesus-Statue verehrt wird und die mittlerweile zum Unesco-Weltkulturerbe zählt. Eine weiteres Highlight ist das Magellan-Kreuz. Es wurde zu Ehren Magellans gestiftet und steht an jenem Ort, an dem im 16. Jahrhundert die ersten philippinischen Christen getauft wurden. 

 

Bekanntes Bauwerk und Zeichen für die Christianisierung: Die Kirche "Basilica Minore del Santo Niño"

 

Boracay - Die schönste Insel der Welt 

 

Laut den Lesern des "Condé Nast Travelers" ist Boracay die schönste Insel der Welt.

 

Boracay ist gerade mal sieben Kilometer lang und an der schmalsten Stelle einen Kilometer breit. Dafür ist die Insel rundherum mit puderzuckerweichen Sandstränden umgeben – gesäumt von Palmen und türkisfarbenem Meer. Die Königin unter Boracays Stränden ist der vier Kilometer lange White Beach im Westen der Insel. Er gilt als einer der schönsten Strände der Welt.  

Der White Beach zählt zu den weltweit schönsten Stränden. 

 

Wer es ruhiger mag, kann sich auf die Suche nach einer einsamen Bucht machen oder im Hinterland zu malerische Wasserfälle, Flusslandschaften und geheimnisvolle Höhlen trekken.

Traditionelles philippinisches Boot vor Boracay 

 

Auch Taucher und Schnorchler kommen auf der "schönsten Insel der Welt" nicht zu kurz: Die Korallengärten liegen teilweise nur wenige Meter tief im 28 Grad warmen Wasser vor der Insel. 

 

Ein Paradies für Taucher und Schnorchler

 

Philippinische Inseln: 

 

 

 

  • Drucken
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

Verbleibende Zeichen

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren