< Zur Mobilversion wechseln >

    Bild: Alessandro_Caproni/flickr / Text:

So schön ist die Insel Rab im Frühling

Die Insel in der nördlichen Adria lockt im Frühling mit Wanderwegen und schönen Plätzen am Meer.

An der nördlichen Adriaküste zählt die Insel Rab zu den wahren Schätzen von Kroatien und ist vor allem bei österreichischen und deutschen Urlaubern sehr beliebt. Im Frühjahr hält sich der Andrang aber noch in Grenzen, die kleinen Orte und Buchten von Rab sind ruhig und beschaulich – jetzt ist die ideale Zeit zum Wandern und zum Erkunden der schönen Städte.

Das sind die Attraktionen von Rab:

 

Stadt Rab

Wikicommons Tess Blick auf die Altstadt Rab

Wikicommons Tess Blick auf die Altstadt Rab

Hauptort der Insel ist die Stadt Rab mit ihren vier Glockentürmen. Deren romantische Altstadt zählt zu den schönsten dieser Art an der Adria, vor allem der St.-Christophorus-Platz sollte besucht werden, benannt nach dem Schutzpatron der Insel. Der römische Kaiser Augustus ließ Rab einst befestigen. Der Stadtpark Komrcar, die Festung Galjarda, der Fürstenpalast (auch als Galerie bekannt) und die Domkirche zählen zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt.  

 

Küste und Meer

Wikicommons Isiwal

Wikicommons Isiwal

Die stark gegliederte Küste von Rab mit zahllosen kleinen Buchten und versteckten Badeplätzen lockt Badeurlauber an, außerdem gibt es vier Tauchzentren. Ausflüge zu den kleineren Inseln Gol, Dolin oder Ćutin bieten sich ebenso an wie das Ausborgen eines Bootes. Der schönste Sandstrand der Insel ist jener in Lopar, der auch als Paradiesstrand bezeichent wird. Beliebte Ferienorte sind außerdem das Fischerdorf Supetarska Draga und Kampor. In Suha Punta (im Bild oben der Strand) gibt es viele Hotels.

  

Wandern

 

Speziell im Frühjahr ist die Insel ideal für Wanderer: Es gibt ein gut ausgebautes Netz an Wanderwegen mit einer Gesamtlänge von 144 Kilometern. Wer hoch hinaus will steigt auf das Bergmassiv Kamenjak, das immerhin 408 Meter hoch ist und einen tollen Rundblick auf die Adria bietet. Besonders schön sind Wanderungen in den Kiefernwäldern, etwa im Park Komrčar.

 

Lavendel und Honig

 

Die Insel zeichnet sich durch Lavendelfelder und zahlreiche Kräutergärten aus und gilt daher zu Recht als „wohlriechend“. Lavendelöl oder Lavendelkissen sind beliebte Mitbringsel von der Insel. Außerdem ist der Honig von Rab eine Spezialität.

 

Anreise nach Rab

Rab ist rund hundert Kilometer von Rijeka entfernt und mit einer Fähre von Stinica aus in rund zehn Minuten zu erreichen. Fähren sind zur Hauptsaison jede Stunde unterwegs. Es gibt auch Abfahrten von Valbiska (nach Lopar) und sogar von Rijeka. Von Split aus kann man mit dem Wasserflugzeug nach Rab fliegen.

 

Geschichte von Rab

Seit mehr als 120 Jahren ist die Insel Rab bei Touristen beliebt, seit damals haben die Einwohner beschlossen, den Fremdenverkehr als wichtige Einnahmequelle zu nutzen. In jedem kleinen Dorf gibt es daher Beherbergungsbetriebe und die Raber sind außerordentlich gastfreundlich.

 

 

 

 

  • Drucken
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

Verbleibende Zeichen

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren