< Zur Mobilversion wechseln >

    Bild: / Text:

7 Tipps für perfekte Reisefotos

Bildkomposition, Perspektive und Rahmen: mit diesen einfachen Tipps machst du richtig gute Reiseshots.

Ob Hobbyfotograf oder Selfie-Fan, wir alle wollen unsere Reisen mit wunderschönen Bildern dokumentieren. Mit ein paar Tricks schießt du weniger verwackelte Strandfotos und mehr instagram-würdige Bilder.

 

1. Setze Menschen ein

Das gilt nicht nur für Portraits. Auch Landschaftsfotos und Fotos von Gebäuden werden durch menschliche Silhouetten, Hinterköpfe oder wehende Haare aufgewertet. Zusätzlich kannst du eindrucksvolle Größen besser zeigen, wenn du ein Vergleichselement im Bild hast.

 

2. Erst nachdenken, dann abdrücken

Überleg dir, was du auf dem Foto haben möchtest, wie die einzelnen Elemente positioniert sein sollen und von welcher Seite das Licht kommt. Dann erst durch den Sucher schauen und die geeignete Position finden.

 

3. Die Drittelregel

Stell dir zwei horizontale und zwei vertikale Linien vor, die dein Bild in 9 gleich große Quadrate teilen. Platziere deine Objekte an diesen Linien statt in der Mitte – so wirkt das Bild viel spannender. Hilfreich: ein Raster am Kameradisplay. 

(c) CC0

(c) CC0

 

4. Rahmen und Störer

Bilder von Objekten oder Personen wirken viel interessanter, wenn du sie mit einem natürlichen „Rahmen“ – wie einem Torbogen – versiehst. Bau verschwommene „Störer“ in deine Landschaftsaufnahmen ein, z.B. Blätter am unteren Bildrand.

 

5. Experimentiere mit der Perspektive

Fotos auf Augenhöhe sind meist die langweiligsten. Setz dich auf den Boden, späh durch ein Blätterdickicht, halte die Kamera über deinen Kopf oder schräg nach unten und finde ungewöhnliche Perspektiven.

 (c) Pixabay

(c) Pixabay

6. Linien und Muster

Achte darauf, dass dein Bild gerade ist (am Horizont orientieren!) und such nach natürlichen Linien, an denen das Auge des Betrachters entlangwandern kann. Das können Flüsse, Mauern oder Straßen sein.

 

7. Nutze die Einstellungsmöglichkeiten deiner Kamera

Die schönsten Fotos machst du, wenn du dich mit deinem Equipment auskennst und zumindest einfache Belichtungseinstellungen vornehmen kannst. Die meisten Smartphones fotografieren mittlerweile auf hohem Niveau. Eine Alternative zu unhandlichen Spiegelreflexkameras sind Systemkameras, wie etwa die Sony Alpha 6000!

  • Drucken
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

Verbleibende Zeichen

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren