< Zur Mobilversion wechseln >

    Bild: facebook.com/brynneth.pawltro / Text:

In dieser Stadt ist ein Pitbull Bürgermeister

Gerade dachtest du, es kann gar nicht schlimmer kommen, da wählt ein Ort in Kentucky einen Pitbull zum Bürgermeister.

Im 300-Seelendorf Rabbit Hash ist die Pitbull Hündin "Brynneth Pawltro" seit November 2016 offiziell Bürgermeisterin.

Ihr Wahlversprechen war so simpel wie vielversprechend: "Friede, Liebe, Verständnis und Freundschaft mit den Katzen des Ortes" - das versprach Brynneth Pawltro ihren Wählern. Ihr Wahlversprechen wurde erhört und sie konnte sich gegenüber ihren Mitstreitern durchsetzen. Diese waren ebenfalls einige Hunde, Katzen, ein Huhn und eine Plastikfigur von Gozilla. 

3000 Stimmen - ernsthaft?

Naja, nicht ganz. Die Wahl zum Bürgermeister von Rabbit Hash ist eine Benefizwahl. Wer seine Stimme abgeben möchte, zahlt 1 USD. Wählen gehen kann man so oft man möchte. Im November kamen so rund 7900 Euro zusammen. Das gesammelte Geld wird für den Wiederaufbau des ortsansässigen Tante Emma Ladens verwendet. Dieser war bei einem Feuer beinahe gänzlich zerstört worden.

Brynneth Pawltro gewann die Wahl übrigens mit überzeugenden 3367 Stimmen. Vize wurde der Hund "Bourbon" mit 2236 und Drittplatziert wurde "Lady" mit 1621 Stimmen. 

Wie kann eine Stadt einen Hund als Bürgermeister wählen?

Nun, die Frage ist ebenso berechtigt wie leicht zu beantworten. Rabbit Hash ist keine Stadt oder Gemeinde im eigentliche Sinne, sondern ein "zu Statistikzwecken definiertes Siedlungsgebiet". Das bekannteste Siedlungsgebiet ist vermutlich Paradise im Bundesstaat Nevada. Hier liegt der größte Teil des Las Vegas Strip, so wie der Flughafen von Las Vegas.

 

 

 

  • Drucken
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

Verbleibende Zeichen

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren