< Zur Mobilversion wechseln >

    Bild: / Text:

Ein gigantischer Eisberg hat sich in der Antarktis gelöst

In der Westantarktis hat sich ein gigantische Eisberg gelöst. Was bedeutet das nun für die Welt?

Scheinbar ist nun eingetreten, was Forscher schon seit Monaten erwarten. Ein gigantisches Stück Eis hat sich von der Westantarktis gelöst und treibt nun als massiver Eisberg im antarktischen Meer.


Siebenmal so groß wie Berlin

 

Die Dimensionen sind fast zu absurd um sie nachzuvollziehen. Die riesige Eismasse, die sich heute vom Eisschelf Larsen C gelöst haben soll ist siebenmal so groß wie Berlin, viermal so groß wie London oder in Zahlen: 6000 Quadratkilometer groß. 

Forscher der Universität Swansea teilten laut Welt.de mit, dass von dem riesigen Eisbrocken keine direkte Gefahr für Menschen ausgeht. Allerdings wird als Folge des Ablösens ein deutlicher Anstieg des weltweiten Meeresspiegels erwartet. 

Das betroffene Eisschelf Larsen C ragt nur zu einem siebtel überhaupt über der Wasseroberfläche hervor. Das Mutterschelf selbst ist etwa 50.000 Quadratkilometer groß und hat damit in etwa die Fläche von Steiermark, Tirol, Niederösterreich und Vorarlberg zusammen.

 

 

  • Drucken
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

Verbleibende Zeichen

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren