< Zur Mobilversion wechseln >

    Bild: PawelG Photo / Text: Rafaela Khodai

So schön: Hier glüht das Meer in magischem Blau

An diesen Küsten kannst du die leuchtenden Meerestiere, die das Wasser erstrahlen lassen, am besten erleben

Sie klingen fast zu ausgefallen, um wahr zu sein, die winzig kleinen Tiere, die im nächtlichen Meer hellblau leuchten. Aber das glühende Plankton, die Leucht-Tintenfische und Co gibt es wirklich. Hier sind die sechs besten Orte, um biolumineszente (also von sich aus Licht produzierende) Meeresbewohner zu sehen.

 

Koh Rong, Kambodscha

Rund um die zweitgrößte Insel Kambodschas befindet sich Plankton im Wasser, das beginnt zu leuchten, wenn es gestört wird. Jede Bewegung im nachtschwarzen Wasser löst ein Glitzern aus, und je länger die Unruhe dauert, desto heller strahlt das Plankton. Aber Achtung: Werden die winzigen Kreaturen zu sehr gestört, beginnen sie zu beißen!

 

 

Malediven

Hier sind kleine Krabben für das Leuchten im Meer verantwortlich und nicht – wie lange vermutet wurde – Plankton. Das besondere an den Leuchtkrabben: Sie geben sehr viel länger Licht ab als die meisten anderen Wasserbewohner. Das Glühen dauert also eine gewisse Zeit an.

 

Krabi und Koh Phi Phi, Thailand

Der Backpacker-Klassiker "The Beach" hat nicht zu viel versprochen: In der Andamanensee im Westen Thailands lebt jede Menge leuchtendes Plankton. Am besten kannst du das magische Strahlen im Rahmen einer organisierten Bootstour erleben. Mit viel Glück begegnet es dir aber auch am nächtlichen Hotelstrand!

 

 

Toyama Bay, Japan

Jedes Jahr von März bis Mai glühen die Gewässer vor Japans Küste in magischem Blau. Dann spülen die Meeresströmungen nämlich tausende Leuchtkalmare nahe an die Meeresoberfläche. Diese haben Leuchtorgane an den Enden ihrer Tentakel, die vermutlich zur Kommunikation untereinander dienen.

 

Puerto Mosquito, Puerto Rico

In den ruhigen Wassern der „Bioluminescent Bay“ sammeln sich allnächtlich winzig kleine Organismen, die ein strahlend blaues Licht abgeben, wenn sie gestört werden. Besonders hell strahlen die Gewässer zu Neumond. 2008 wurde die Bioluminescent Bay sogar vom Guinness-Buch der Weltrekorde zur hellsten Bucht der Welt gekührt!

 

 

Hawaii, USA

In den flachen Küstengewässern des Inselstaates leben kleine Tintenfische, deren Haut von leuchtenden Bakterien bedeckt ist. Diese Bakterien tarnen den Tintenfisch, wenn er direkt unter der Oberfläche jagt, weil sie von unten gesehen die Illusion von Mondlicht kreiren.

 

 

 

 

 

 

 

  • Drucken
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

Verbleibende Zeichen

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren