< Zur Mobilversion wechseln >

    Bild: / Text:

Wie entsteht Jet-Lag und in welcher Richtung ist er am schlimmsten?

Um bei deiner Urlaubsplanung genug Zeit für das Auskurieren deines Jet-Lags einzuplanen, hier die wichtigsten Infos rund um das Zeitzonen-Phänomen.

Wer schon einmal einen Langstreckenflug hinter sich gebracht hat, kenn die Vor - und Nachteile einer solchen Reise. Zumeist führt sie einen in warme Regionen mit türkisfarbenem Meer und weißem Sandstrand. Der Nachteil allerdings: Jet - Lag.

Wer mehrere Zeitzonen durchfliegt, bringt seinen Körper ganz schön durcheinander. Der gewohnte 24-Stunden Rhythmus wird entweder verlängert oder verkürzt was deinem Körper ganz schön zusetzen kann.

 

Was macht Jet-Lag mit deinem Körper?

Jet Läg kann tatsächlich körperliche Auswirkungen auf dich haben auch wenn die Intensität dessen, auch immer ein bisschen Kopfsache ist. In jedem Fall spürst du vermehrte Müdigkeit und damit einhergehend verminderte Reaktionsfähigkeit. Ein anhaltendes Erschöpfungsgefühl, so wie Kopfschmerzen und auch Übelkeit können auftreten, sind aber verhältnismäßig selten. 

 

In welche Richtung ist Jet-Lag schlimmer?


Erfahrungsgemäß ist der Jet-Lag für die meisten schlimmer wenn es Richtung Osten geht. Der Grund ist der selbe der für den Jet-Lag an sich gilt. Den meisten Menschen fällt es leichter den Tag zu verlängern, wenn man Richtung Westen fliegt. Also Beispielsweise von Wien nach Chicago. Landet man in den USA ist es in Wien Mitternacht, vor Ort aber erst 18 Uhr. Dann dauert es zwar noch ein paar Stunden, aber die lassen sich meist leicht überbrücken. Anders ist es, wenn es nach Osten geht. Von Wien nach Thailand "verliert" man quasi ein paar Stunden durch den Flug. Wenn es in Wien 20 Uhr ist, ist es in Bangkok bereits 1 Uhr nachts. Also eigentlich Zeit ins Bett zu gehen, auch wenn der Körper sich gerade auf eine gemütliche Fernsehrunde eingestellt hat.

 

Booking.com

 

Was hilft gegen den Jet-Lag?

Wer Richtung Westen verreist, sollte unbedingt versuchen während des Fluges wach zu bleiben und sich an die Zeit des Zielortes anzupassen. Also auch wirklich erst schlafen gehen, wenn es dort Abend wird. Dabei hilft eiweißreiche Nahrung und der Verzicht auf Alkohol.  Wer die Ankunft zur Mittagszeit plant, hat so noch genügend Zeit den Tag in der Sonne zu verbringen und das Schlafbedürfnis zu unterdrücken. 

Wer Richtung Osten fliegt hat es etwas schwieriger. Wer im Flugzeug schlafen kann, hat schon mal viel gewonnen. Manchen Menschen hilft es sich schon einige Tage vorher auf die Zeitzonenumstellung vorzubereiten, in dem sie früher ins Bett gehen und früher aufstehen. 

 

 

 

  • Drucken
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

Verbleibende Zeichen

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren