< Zur Mobilversion wechseln >

    Bild: Frank Gaertner / Text: Rafaela Khodai

Was du für die nächste Wiesn dringend wissen solltest

Wiesn-Koks, Kotzwiese und Italienisches Wochenende: Das ist wahres Wiesen-Wissen

Dirndl anziehen, Maß trinken, Spaß haben: Mehr ist nicht nötig für ein cooles Oktoberfest-Erlebnis? Naja, damit das auch so richtig klappt, gehört schon ein bisschen Vorbereitung dazu. Und nicht erst am besagten Wochenende, sondern im besten Fall schon einige Monate vorher. Damit das Oktoberfest für dich nächstes Jahr zum Highlight des Jahres wird, hier schon mal ein paar Tipps, die du beherzigen solltest:

 

Für den richtigen Monat planen

Entgegen des Namens startet das Oktoberfest schon Mitte September – und dauert etwas über zwei Wochen, also bis in den frühen Oktober hinein.

 

Wiesn vs. Oktoberfest

Du wirst niemals einen Bayer sagen hören, dass er aufs „Oktoberfest“ geht. Locals nennen das Mega-Volksfest die „Wiesn“ – weil es auf der Theresienwiese stattfindet.

 

Für einen Zeltplatz vorplanen

Alle echten Bayern wissen, dass die Plätze in den Festzelten sehr limitiert sind. Wer in fröhlicher Runde drinnen schunkeln will, kann entweder rechtzeitig eine Reservierung vornehmen – oder sich um 6 Uhr morgens anstellen, um auch auf jeden Fall einen der begehrten Indoor-Plätze zu ergattern.

 

Das „Italienische Wochenende“ vermeiden

Wer sich auskennt mit dem Oktoberfest, der hält sich am zweiten der drei Wochenenden um jeden Preis fern von der Wiesn. Denn da findet traditionell eine wahre Italiener-Invasion statt, während der sogar deutsche Radiosender wichtige Verkehrsmeldungen ins Italienische übersetzen.

 

Maßkrug einhändig halten

Ja, so eine Maß Bier ist verdammt schwer. Die Bayern halten das Mega-Glas aber trotzdem nur mit einer Hand – und den blauen Fleck am Daumen, der sich am nächsten Tag garantiert zeigt, wird als Zeugnis der spaßigen letzten Nacht gesehen. Achja, und beim Zuprosten werden nur die unteren Drittel der Maßkrüge aneinander gestoßen.

 

Bargeld mitnehmen

Vereinzelt kannst du mit Kreditkarte bezahlen, allerdings erst ab einem bestimmten Mindestbetrag. Pack stattdessen lieber reichlich Euros ein – eine Maß kostet nämlich rund 10 Euro. Dazu kommen noch 2 Euro Pfand.


Von der Kotzwiese fernhalten

Am Fuß der Bavaria-Statue befindet sich die sogenannte Kotzwiese, die zu später Stunde auf jeden Fall hält, was der Name verspricht. Dann sorgen Alkoholleichen und deren Mageninhalt nämlich für einen nicht ganz so festlichen Anblick.


Erkenn das Wiesn-Koks

Nein, Deutschland hat nicht plötzlich harte Drogen legalisiert. Das weiße Pulver, das geübte Oktoberfestgänger gerne schnupfen, ist in Wirklichkeit eine Mischung aus Zucker und Menthol.

 

Das richtige Zelt finden

Es gibt insgesamt 14 Zelte, die alle einen unterschiedlichen Fokus haben: Familienorientiert, touristisch oder mit einer großen Essens- oder Weinauswahl. Achtung: Die meisten Zelte schließen um 11.30; nur das „Weinzelt“ und „Käfers Wiesnschänke“ sind bis ein Uhr morgens geöffnet.

 

  • Drucken
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

Verbleibende Zeichen

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren