< Zur Mobilversion wechseln >
Como what else

    Bild: Casta Diva / Text: red.

Como, what else?

Italien, Amore und George Clooney - der Comer See spricht für sich.

Fotos

Info

  • Austrian Airlines oder Air Berlin fliegen mehrmals täglich Milano Malpensa an

    Malpensa Express:
    Zugverbindung nach Como (umsteigen in Saronno)

    Hotel: Casta Diva
    Via Caronti 69
    22020 Blevio, Lago di Como
    Tel: 0039 31 32 511
    info@castadivaresort.com

Eine halbe Stunde Autofahrt vom geschäftigen Mailänder Flughafen Malpensa und man findet sich in einer anderen Welt. Die mondäne Atmosphäre, die Berge und das Blau des Comer Sees, der übrigens mit über 400 Metern einer der tiefsten Seen Europas ist, lassen einen tief durchatmen und jede Hektik hinter sich lassen. Der sofort eintretende Erholungseffekt ist unglaublich - die Landschaft beeindruckend: Liebliche, kleine Dörfer, herrschaftliche Residenzen und eine gewaltige Alpenkulisse. Der nostalgische Charme hat schon seit jeher Künstler wie Hermann Hesse, Staatsmänner wie Napoleon und Prominente angezogen. Julia Roberts oder auch George Clooney kauften sich hier Villen und die Wahrscheinlichkeit sie hier anzutreffen ist nicht gering!

 


Die zauberhafte Altstadt Como's wird teilweise durch eine Stadtmauer umgeben und bietet mit dem Dom, eine der wichtigsten gotischen Bauten Italiens. Die Stadt vereint Belle Èpoque-Villen, Grandhotels, belebte Plätze, Restaurants und Bars, Feinkostläden sowie nette Boutiquen. Die Stadt mit ihren vielen engen Gassen und Plätzen lässt sich am Besten zu Fuß erkunden. Zu einer Pause laden die vielen Cafes ein.

 

Will man mehr vom See und seiner Atmosphäre genießen, ist eine Schiffsfahrt zu empfehlen. Hier schippert man entlang beeindruckender Palazzi, Villen und wunderbar verträumter Gärten. In 10 Minuten erreicht man so das entzückende Cernobbio. Hier fühlt man sich um Jahrhunderte zurückversetzt. Die Riva entlang schlendert man in Richtung Villa d'Este, eines der ältesten und wohl auch luxeriöstesten Hotels der Welt, mit einem herrlichen barocken Garten. Nach ca. 2 Stunden, vorbei an der Villa del Balbianello und gutem Mittagessen an Bord, erreicht man die Altstadt von Bellagio, wo es sich herrlich durch die mittelalterlichen Gässchen flanieren lässt. Vorher sollten Sie unbedingt einen Zwischenstopp in der Villa Carlotta einlegen. Die nicht nur durch einen weitläufigen botanischen Garten verzaubert, sondern einen wunderbaren Ausblick auf den See eröffnet. Zu Empfehlen: Das Cafe im Park, um Cafelatte, Capuccino oder kleiner Snack zu genießen.

Casta Diva Casta Diva

Casta Diva Casta Diva

 

Bleibt noch die Frage, wo übernachtet man? Zugegeben, der Comer See hat seinen Preis. Aber hier sollte man sich etwas gönnen. In Blevio findet man mitten in einem botanischen Park die Villa Roccabruna, rund um die sich das Resort Casta Diva erstreckt. Bekannt als Arie aus Bellinis „Norma" verweist der Name auf die berühmte Opernsängerin Guiditta Pasta, der die Villa als Residenz diente. Ein wunderbarer Platz mit einem unvergleichlichen Blick auf den See.

 

Den Wünschen sind hier kaum Grenzen gesetzt. Die L'Orangerie bietet wunderbare mediterrane Gerichte. Ein Floatingpool direkt am See mit Sonnendeck und Blick auf die Bergkulisse lädt zum Entspannen ein. Falls Sie ermattet vom vielen Sightseeing sein sollten, sei Ihnen der Spa-Bereich ans Herz gelegt. Ein Hallenbad, mehrere Saunen, Dampfbad, aber auch Privat Spa Suiten, die den vier Elementen gewidmet sind laden zu entsprechenden Bahandlungen ein. Genießen Sie tolles Service in tollem Ambiente und nicht zu vergessen dein Comer See.

 

 

  • Drucken
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

Verbleibende Zeichen

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren