< Zur Mobilversion wechseln >

    Bild: (c) Adrian Pingstone - Wikimedia Commons / Text:

Das Fliegen mit Ryanair soll bald gratis sein

Kann es diesmal wahr sein oder handelt sich doch nur wieder um einen Werbegag?

Ryanair-Chef Michael O’Leary kündigte gegenüber der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ) an, in naher Zukunft dauerhaft Flugtickets zum Nulltarif anbieten zu wollen.  

In einem Interview beschrieb der CEO der irischen Fluglinie seine Vision von dauerhaft kostenfreiem Fliegen. Demnach wäre es möglich kostenlose Flugtickets anzubieten, weil Ryanair über andere Kanäle die nötigen Einnahmen generieren kann. Dabei bezieht sich O'Leary auf die sogenannten Extras, wie Essen an Bord, Sitzplatzreservierungen oder Kofferaufgabe: „Daraus erzielen wir jetzt schon 30 Prozent unserer Einnahmen." 

Im Schnitt liege das Unternehmen mit den Preisen schon jetzt 40 Prozent unter der Konkurrenz. „Im Geschäftsjahr 2016/2017 haben wir unsere Preise um 14 Prozent gesenkt. Aber es kann künftig noch billiger werden. Wir bekommen 40 neue Flugzeuge mit mehr Sitzen und weniger Spritverbrauch, die wir vor einigen Jahren zu einem günstigen Dollarkurs bestellt haben. Das senkt die Kosten.“, erklärt O'Leary gegenüber der „FAZ“.

Außerdem könne man immer mehr Größenvorteile ausspielen, also die Fixkosten auf mehr Passagiere verteilen. Denn aufgrund einer fehlenden Business-Klasse können die Flugzeuge von Ryanair mehr Passagiere transportieren als die Konkurrenz. Die Flugzeuge seien außerdem kaum längere Zeit am Boden und die Besatzung schläft zu Hause - auch so können Kosten gespart werden. 

 

Das könnte dich auch interessieren: "Ausbeutung gehört bei Ryanair zum Geschäftsmodell"

 

Nur ein Marketinggag?


Es ist nichts Neues, dass Michael O'Leary immer wieder Visionen hat, die schließlich doch nicht umgesetzt werden. Beispielsweise war von Stehplätzen in den Kabinen die Rede, um mehr Fluggäste in den Fliegern transportieren zu können. Eine weitere Idee war die Toilettenabgabe bzw. die komplette Abschaffung von Toiletten an Bord. Für übergewichtige Passagiere wollte der CEO ein Aufschlag berechnen. All diese Einfälle O'Learys konnten letztendlich als Werbegags identifiziert werden. Gilt das aber auch für das kostenfreie Fliegen?


Tatsache ist, dass der Ryanair-Chef das kostenfreie Fliegen schon mehr als einmal zum Thema gemacht hat, damals war allerdings noch die Rede von einigen kostenfreien Tickets in fünf bis zehn Jahren. Tatsache ist auch, dass das Fliegen bei Ryanair ständig günstiger wird, was die Airline schon jetzt zu einer der begehrtesten Fluglinien Europas macht. 

Gegenwehr auf seine Idee muss O'Leary auf jeden Fall schon jetzt einstecken: 
Kritiker appellieren an den Klimaschutzgedanken - schließlich würde ein vermehrtes Wachstum aufgrund von absurd günstigen oder sogar kostenfreien Tickets trotz sparsamerer Flugzeuge zu mehr klimaschädigenden Abgasen führen. 
So oder so bleibt erstmal abzuwarten, ob O'Learys Vision zur Realität wird. Ist es soweit, muss jeder selbst entscheiden, ob er das Angebot annimmt oder aus Klimaschutzgründen darauf verzichtet. 

 

 

  • Drucken
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

Verbleibende Zeichen

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren