< Zur Mobilversion wechseln >

    Bild: / Text:

So nimmst du dein Haustier stressfrei mit in den Urlaub

Wie Hund und Katze im Flugzeug auf Reisen gehen können.

Totenkopfaffen, Pythons, Falen, Nashörner, Boas, Krokodile, Schneeleoparden und Geckos - solche Tiere hat das Frankfurter Unternehmen GK Airfreight Service in den vergangenen Jahren bereits mit dem Flugzeug transportiert. Die Firma ist auf das sogenannte Petshipping - also den Versand von Tieren - spezialisiert. 

Nun werden die meisten von uns eher selten Tiere dieser Gefahren- oder Größenklasse mit auf Reisen zu nehmen. Aber auch wer ganz "normale" Haustiere wie Hunde mit dem Flugzeug transportieren möchten, sollte einige grundsätzliche Regeln beachten: 

  • Bei AUA-Flügen dürfen kleinere Hunde und Katzen im Passagierraum mitfliegen, du brauchst dafür eine weiche, gut geschützte Tasche. Inklusive dem Tier darf diese dann höchstens acht Kilogramm wiegen. Der Umfang (also Länge plus Höhe plus Breite) darf maximal 118 Zentimeter betragen, damit man Tier und Tasche unter dem Vordersitz abstellen kann. Es sind also höchstens Hunde im Ausmaß eines Chihuahuas dafür geeignet. Preis für das Flugticket: 50 Euro für Kurzstrecke, 70 Euro Langstrecke.
  • Größere Tiere müssen im Frachtraum untergebracht werden, dafür ist ein Käfig nötig - dieser muss auf drei Seiten Luftlächer haben, stabil und ausbruchsicher sein sowie ausreichend hoch sein. Es müssen Wasser und Futter darin vorbereitet werden. Je nach Größe des Tiers (und des Käfigs) und Destination bezahlst du zwischen 100 und 300 Euro.
  • Assistenzhunde, also beispielsweise Blindenführhunde, dürfen stets mit in die Kabine und werden von der AUA auch kostenlos trasnportiert. 
  • Telefonische Anmeldung ist stets nötig, am besten telefonisch unter 05 1766 1000.
  • Drucken
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

Verbleibende Zeichen

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren