< Zur Mobilversion wechseln >

    Bild: Ingus Kruklitis / Text: Rafaela Khodai

Deshalb solltest du besser keinen Sex am Strand haben

Schmerzhaft, schmutzig und illegal: Warum Sex am Strand leider nicht so eine gute Idee ist, wie du vielleicht denkst.

Es klingt unglaublich romantisch: Ihr gebt euch im Urlaub einfach der Leidenschaft hin, unter euch weicher Sand, über euch der Himmel und dazu ein wunderschöner Sonnenuntergang überm Meer. Doch die Realität ist leider keine Kitsch-Komödie, und Strandsex ist im besten Fall unbequem und kann schlimmstenfalls ziemlich teuer werden.    

 

Überall Sand

Was erst nach einer bequemen Unterlage aussieht, wird spätestens nach einmal umdrehen zu Schleifpapier. Die feinen Sandkörner kommen überall hin, und besonders bei bestimmten Körperöffnungen ist das nicht gerade prickelnd. Auch auf ein sandiges Knirschen bei jedem Kuss kannst du vermutlich gut verzichten.

 

Unerwünschtes Publikum

Wenn ihr nicht gerade auf einer menschenleeren Insel gestrandet seid, ist die Wahrscheinlichkeit, dass euch früher oder später Fischer/nervige Jugendliche/andere Touristen überraschen, ziemlich hoch. Mit etwas Pech wird eure Strand-Romanze so ganz schnell zum Youtube-Hit.

 

Zu heiß oder zu kalt

Wenn es tagsüber zur Sache geht, brennt die Sonne im Normalfall unverschämt heiß, und der resultierende Schweißfilm sorgt für eine ausgesprochen rutschige Angelegenheit. Macht ihr euch nachts übereinander her, ist es vermutlich ziemlich windig und dementsprechend frisch.

 

Überall Insekten

Ameisen, Sandfliegen, Mücken: Wer viel Haut entblößt – besonders zur Dämmerung – wird garantiert richtig heftig zerstochen. Die Alternative: Dick mit Insektenschutz eincremen. Allerdings ist der scharfe Geruch von Insektenschutzspray üblicherweise nicht gerade der größte Turn-on, und voraussichtlich wirst du auch nicht alle empfindlichen Körperstellen erwischen.

 

Glas/Müll im Sand

Zerbrochene Flaschen, Kronkorken, spitze Holzstücke: Du hast keine Ahnung, was im so weich aussehenden Sand vergraben sein könnte. Schlimmstenfalls kann eine falsche Bewegung in einer schmerzhaften Verletzung resultieren.  

 

Überraschende Wellen

Auch wenn es im Porno noch so sexy aussieht: Eine überraschende Welle, die dich und deinen Partner eiskalt erwischt, wenn es grade so richtig zur Sache geht, ist in Wirklichkeit leider keineswegs prickelnd, sondern in erster Linie abtörnend. Ganz zu schweigen von dem ganzen Sand, den Wellen normalerweise so mit sich bringen.

 

Gesetzeslage

Strände sind grundsätzlich öffentlicher Grund und Boden – und auf solchem sind Liebesspielchen in fast allen Ländern illegal. Wirst du erwischt, kommst du im besten Fall mit einer kleinen Warnung und einem knallroten Kopf davon, im schlimmsten Fall musst du mit einer saftigen Geld- oder sogar Gefängnisstrafe rechnen.

  • Drucken
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

Verbleibende Zeichen

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren