< Zur Mobilversion wechseln >

    Bild: / Text:

Was du unbedingt tun musst, wenn dein Gepäck verloren geht

Kein Koffer in Sicht? Unsere Tipps helfen dir dabei, die Ruhe zu bewahren.

 

Die Reise ist perfekt vorbereitet: Du hast genau geplant, wann du was tun möchtest und dafür den Koffer richtig gepackt. Der Flug verläuft nach Plan. Doch dann, beim Warten auf den Koffer beim Gepäckband, wird dir der Urlaub gleich mal verdorben: Dein Koffer kommt einfach nicht. Was nun? Damit ihr wisst, was ihr in so einer Situation machen könnt, haben wir einige Tipps für euch:

 

Vorfall melden

 

Der erste und wichtigste Schritt ist, dass man den Vorfall unbedingt am Flughafen melden muss. Dabei muss man das sogenannte „PIR-Formular“ (Property Irregularity Report) ausfüllen, welches meistens beim Schalter des Gepäckschalters („Lost and Found“) erhältlich ist.

 

Aufgabenummer kennen

 

Wichtig für das Wiederfinden des Koffers und für Versicherungsfälle ist die Registrierungsnummer, die man beim Check-In bekommen hat – diese wird meistens auf die Bordkarte geklebt.

 

Angaben zum Gepäckstück

 

Je besser man seinen Koffer oder seine Tasche beschreiben kann, desto rascher kann sie gefunden werden. Unser Tipp: Mach deinen Koffern zum Beispiel mit einem bunten Band auffälliger, das hilft auch sonst beim Finden am Förderband.

 

Bei Fluglinie melden

 

Außerdem sollte so schnell wie möglich eine Anzeige bei der Fluglinie gemacht werden. Die Meldung des Vorfalls sollte am besten noch am Ankunftstag selbst geschehen, da gewisse Fristen in Hinsicht auf Verlust, Beschädigung oder Verspätung des Gepäcks eingehalten werden müssen.

 

Bei Verspätung

 

Sollte sich das Gepäckstück verspätet haben, stellen manche Fluglinien ein sogenanntes „Overnight Kit“ oder sonstigen Ersatz für das Beschaffen von Toilettenartikel und Kleidung zur Verfügung, um die Reisenden bis zur Ankunft ihres Gepäcks über Wasser zu halten; bisweilen erhält man auch Gutscheine für Hotels und Restaurants. Außerdem kann es vorkommen, dass die Fluglinie haftet, wenn sie nicht nachweisen kann, dass sie alles getan hat, um die Verspätung zu vermeiden.

 

Bei Verlust

 

Manchmal kann es vorkommen, dass der Koffer gar nicht mehr auftaucht. Dabei haftet die Fluglinie im Wert von maximal circa 1.300 Euro. Bei aufgegebenem Gepäck gilt nämlich eine verschuldensunabhängige Haftung, bei Handgepäck muss man das Verschulden der Airline nachweisen können. Es müssen dann aber zusätzliche Formulare ausgefüllt werden. Unser Tipp: Bleib hartnäckig und lass dich nicht von den Airlines abwimmeln!“

 

Versicherung

 

Im Falle, dass man teure beziehungsweise wertvolle Gegenstände im Koffer mitnimmt, sollte man auf jeden Fall eine Reisegepäckversicherung noch vor Antritt der Reise abgeschlossen werden.

 

Handgepäck

 

Um auf Nummer sicher zu gehen und für eine Verspätung beziehungsweise einen Verlust des Gepäcks vorbereitet zu sein, sollte man immer etwas Kleidung und die notwendigen Toilettenartikel, natürlich in gestatteter Reisegröße, im Handgepäck verstauen. Außerdem ist es wichtig, jene Dinge, die wichtig für die Einreise oder den Urlaub selbst sind, immer im Handgepäck zu transportieren – also beispielsweise Medikamente oder wichtige Dokumente.

 

 

  • Drucken
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

Verbleibende Zeichen

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren