< Zur Mobilversion wechseln >

    Bild: Billion Photos (shutterstock) / Text: Christina Nettek

Travel-Hack: So packst du deinen Koffer am effizientesten

Für alle, die am liebsten ihren gesamten Kleiderschrank mit in den Urlaub nehmen möchten, haben wir hier ein paar Tipps für platzsparendes Kofferpacken.

Wenn der Koffer Übergewicht hat, kann das am Flughafen ganz schön teuer werden. Und ist dein Gebäck fast so groß und schwer wie du, wird es auch schwierig, sich damit im Urlaub zu bewegen. Dennoch ist man oftmals versucht, sein ganzes Hab und Gut mit auf Reisen zu nehmen. Für die unter euch, die sich beim Kofferpacken nicht ganz so leicht tun, haben wir ein paar Hacks zusammengesucht, die dir die Vorbereitung und das Packen erheblich erleichtern.

 

1. Frage vor Ort nach, was alles zur Verfügung gestellt wird.

Bevor du mit dem Packen beginnst, kann es durchaus hilfreich sein, wenn du dich bei dem Hotel oder deinem Reiseziel erkundigst, was dort alles zur Verfügung gestellt wird. Gibt es Handtücher und einen Föhn? Brauchst du Bettzeug, Decken oder Polster (wenn du zB mit Freunden in einer Ferienwohnung wohnst)? Und am besten erkundigst du dich gleich, wie das Wetter die nächsten Tage sein wird, dann weißt du auch schon, welche Kleidung du brauchen wirst.

 

2. Schreibe eine Liste.

Es kann immer vorkommen, dass man etwas zuhause vergisst. Jedoch gibt es ein paar Sachen, die man keinesfalls vergessen sollte, wie zB das Flugticket, den Reisepass oder das Ladegerät für das Handy. Um Vergesslichkeit zu vermeiden, schreibst du am besten eine Liste mit den wichtigsten Dingen. So gibt es später keine bösen Überraschungen.

 

 kenary820 (shutterstock)

kenary820 (shutterstock)

 

3. Platziere schwere oder große Sachen ganz unten im Koffer.

Um zu vermeiden, dass deine Sachen zerquetscht oder gar kaputt werden, ist es ratsam, schwere Gegenstände immer ganz nach unten zu den Rollen des Koffers zu packen. Wie zB deine Kosmetiktasche – Duschgel, Zahnpasta und Schminkzeug bringen durchaus Gewicht zusammen. Wenn du sie ganz nach unten packst, wird das Gewicht besser auf den Rollen des Koffers verteilt.

 

4. Platzsparen durch zusammenrollen statt zusammenfalten.

Seine Kleidungstücke zusammen zu rollen statt zu falten, hat gleich zwei tolle Vorteile: Es ist viel platzsparender und es entstehen keine lästigen Falten. Egal ob T-Shirt, Hosen oder Pullis – einfach alles zusammenrollen und du sparst dir das Aufbügeln im Hotelzimmer. Wer wirklich super effizient packen will, macht das am besten mit Travel Cubes. 

 

5. Kleidung vakuumverpacken.

Wer noch effizienter packen möchte, der kann seine Kleidung auch vakuumieren. Durch den Vorgang wird das Kleidungstück auf ein Minimum zusammengeschrumpft und du sparst viel Platz. Wer so ein Gerät nicht zuhause hat, rollt seine Kleidungstücke einfach zusammen, packt sie in einen verschließbaren Gefrierbeutel und lässt selbst die ganze Luft raus.

 

 

 

6. Gürtel in den Hemdkragen stecken.

Wenn du auch im Urlaub gerne Hemden oder Blusen trägst, kannst du ganz einfach deinen Gürtel in den Hemdkragen stecken. Das sorgt dafür, dass der Kragen schön steif bleibt und das Hemd oder die Bluse gut ankommt. Und platzsparend ist es auch noch.

 

7. Fülle deine Schuhe mit Socken und Unterwäsche.

Damit du auch wirklich jeden freien Platz in deinem Koffer nutzen kannst, verstaust du deine Socken und auch deine Unterwäsche in den Schuhen, die du zusätzlich mitnehmen möchtest. Extra Schuhe kommen übrigens am besten auch ganz nach unten in den Koffer und damit alles andere sauber bleibt, kannst du sie in Plastiktüten stecken. Grundsätzlich ist sehr platzsparend, wenn du am Ende alle Zwischenräume noch mit kleinen Dingen ausfüllst.

 

8. Schönheits- und Pflegeprodukte in kleinere Behältnisse füllen.

Da Haarshampoos und Duschgels oftmals in riesigen Flaschen verkauft werden, man aber für eine Woche Urlaub nicht die ganze Menge braucht, ist es ratsam, Kosmetikflaschen in Reisegröße zu kaufen und kleine Mengen davon umzufüllen. Das funktioniert übrigens auch mit Cremes und Make-up-Produkten.

 

 

9. Bei Zweifel, lass es lieber zuhause.

Wenn du dir nicht ganz sicher bist, ob du das 8 Outfit überhaupt brauchen wirst, dann lass es lieber zuhause. Packe lieber weniger ein als zu viel. Und solltest du plötzlich doch Kleidermangel haben, kannst du zur Not immer noch vor Ort shoppen gehen.

 

10. Die Kleidungsstücke, die am meisten Platz brauchen, einfach anziehen.

Sollte das Wetter in den nächsten Tagen unbeständig sein und du bist dir nicht ganz sicher, ob du einen Mantel, einen Schal und einen Hut brauchen wirst, du jedoch sicherheitshalber alles mitnehmen möchtest, dann zieh die Sachen, die am meisten Platz brauchen (wie der Mantel zB) am besten gleich an. So sparst du Platz im Koffer und kannst ihn mit luftigen Sommersachen füllen.

  • Drucken
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

Verbleibende Zeichen

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren