< Zur Mobilversion wechseln >

    Bild: / Text:

AirBerlin muss heute die meisten Flüge streichen

Bei den Übernahmeverhandlungen der insolventen Airline ist es nun eskaliert. Am heutigen Dienstag fallen fast alle AirBerlin Flüge aus.

Der Grund dafür: Über 250 Piloten haben sich am heutigen Dienstag krank gemeldet, weshalb die meisten Flüge an den Flughäfen Berlin, Stuttgart, Hamburg und Köln nicht abheben. Auch Flüge von und nach Wien sind betroffen.

 

 

Die Bild-Zeitung schreibt von 120 ausgefallenen Flügen und etwa 1000 Passagieren die betroffen sind. Neben den Flügen von AirBerlin sind vom Ausfall auch 42 Maschinen betroffen, die von Eurowings und Austrian Airlines betrieben werden.

 



Die Piloten sollen sich nach einer geplatzten Verhandlungsrunde krank gemeldet haben, bei der die Zukunft von 1200 AirBerlin-Piloten in der bevorstehenden Übernahme besprochen werden sollte. Sie befürchten, die Airline wolle sie zugunsten den Betriebsteilung loswerden.

Die Pilotengewerkschaft "Vereinigung Cockpit" befürchtet, dass der Langstreckenbetrieb der Air Berlin komplett eingestellt werden könnte. VC-Präsident Ilja Schulz sagte der "Rheinischen Post" (Dienstag), es bestehe die Sorge, dass mit einer "enormen Preiserhöhung die Langstrecke so unattraktiv gemacht werden soll, dass sie noch vor der Übernahme eingestampft werden kann".

Die Pilotengewerkschaft  hat allerdings verlauten lassen, dass sie zu keinem Zeitpunkt zu einer Krankmeldung oder einem Streik aufgerufen haben. 

AirBerlin bittet Passagiere vor der Anfahrt zum Flughafen den Status ihres gebuchten Fluges zu überprüfen. 

 

 

 

 

 

 

 

Den Grund dafür liefert AirBerlin auch gleich mit:

  • Drucken
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

Verbleibende Zeichen

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren