< Zur Mobilversion wechseln >

    Bild: cge2010 / Text: Rafaela Khodai

Deshalb sollen Touristen jetzt aus Dubrovnik verbannt werden

Fantasy-Fans haben die kroatische Stadt zur Pilgerstätte erklärt - doch der Bürgermeister will den Anstürmen ein radikales Ende setzen.

Dubrovnik ist eine charmante kroatische Stadt mit alten Häusern, schicken Boutiquen und netten Restaurants – und einem wunderschönen Blick über die Adria. Deshalb hat sie auch den Spitznamen „Perle der Adria“ bekommen. Doch das ist nicht der Grund dafür, dass die kleine Stadt, die nicht einmal 50.000 Einwohner hat, in den letzten Jahren wahren Touristenanstürmen standhalten musste.

 

Pilgerstätte für Fantasy-Fans

Vielmehr wurde Dubrovnik von Fans der Serie „Game of Thrones“ zur Pilgerstätte erklärt. Hier werden nämlich alle Szenen gedreht, die in der fiktiven Hauptstadt „Königsmund“ spielen. Insbesondere Fans aus den USA, aber vermehrt auch solche aus Asien reisen mit Kreuzfahrtschiffen an, pilgern durch die engen Straßen und Gassen von Dubrovnik und sorgen damit für ein ausgesprochen unangenehmes Gedränge und Staus vor Geschäften und Lokalen. Über 800.000 Tagesausflügler kamen im Jahr 2016 in Dubrovnik an.

 

 

Schutz der Altstadt

Der Bürgermeister von Dubrovnik, Mato Francovic, fürchtet nun um den Erhalt der historischen Altstadt. Deshalb will er den täglichen Touristenhorden einen Riegel vorschieben. Nur noch 4000 Schaulustige täglich sollen künftig in Dubrovniks Gassen erlaubt sein.

 

Ein Beitrag geteilt von . (@hmousaa) am

 

Die haben sich im Laufe der letzten Jahre übrigens immer stärker zu Straßen aus dem fiktiven „Königsmund“ gewandelt. Flaggen mit Emblemen aus der Serie wehen von Häusern, Souvenirgeschäfte und natürlich Touren zu den Drehorten boomen, und für Hardcore-Fans der Serie steht sogar ein Eiserner Thron bereit!

  • Drucken
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

Verbleibende Zeichen

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren