< Zur Mobilversion wechseln >

    Bild: Pinkyone / Text: Rafaela Khodai

So packst du das perfekte Flugzeug-Lunchpaket

Mit diesen cleveren Tricks verspeist du auch in der Economy-Class ein Erste-Klasse-Essen

Viele Fluglinien haben mittlerweile schon gar kein kostenfreies Flugzeugessen mehr im Angebot, und wenn doch, ist dieses üblicherweise nicht unbedingt ein Gourmet-Erlebnis. Eigenes Essen einzupacken macht deshalb auf jeden Fall Sinn. Hier sind die Top-Tipps für ein kulinarisch kugelsicheres Flugzeug-Lunchpaket, das auch nach Stunden in der Luft noch frisch und genießbar ist.

 

Empfindliche Produkte einfrieren

Joghurt, Käse und Wurst müssen grundsätzlich kühl gelagert werden. Wenn du diese leicht verderblichen Lebensmittel aber in der Nacht vor Abflug einfrierst, tauen sie am Weg zum Flugzeug auf und sind zum Essen wie frisch aus dem Kühlschrank. Zusätzliches Plus: Joghurt kannst du nur im gefrorenen Zustand durch die Sicherheitskontrolle bringen, da es sonst unter das Flüssigkeitsverbot fällt.

 

Nudelgerichte aufwärmen

Nudeln kochen und in einen hitzeresistenten Container packen. Im Flugzeug bittest du dann einfach die Stewardess um etwas heißes Wasser. Gieß dieses über die kalten Nudeln, warte zwei Minuten und schütte das Wasser dann ab. Mix separat verpackte Kirschtomaten und Parmesankäse mit den warmen Nudeln und voilà: Du hast ein warmes Pastagericht. Extra-Tipp: Vollkornnudeln werden weniger matschig, wenn du sie erwärmst.

 

Sättigende Salate

Am unkompliziertesten und außerdem richtig gesund sind Getreidesalate. Weizen, Couscous oder Quinoa mit rohem, kleingeschnittenem Gemüse der Wahl vermischen und noch zu Hause abmachen. Diese Salate schmecken ohnehin erst wirklich gut, wenn sie richtig durchgezogen sind, müssen nicht erwärmt werden und überstehen locker einige Stunden ohne Kühlung.

 

Sandwiches

Auch belegte Brote sind eine gute Idee. Am besten auf Schwarzbrot zurückgreifen; Weißbrot und Baguette verlieren schnell an Knusprigkeit. Ein Belag mit wasserreichem Gemüse wie Gurken hydriert den Körper in der trockenen Flugzeugluft.

 

Kleine Knabbereien

Unkompliziert essbare, gesunde und leckere Snacks sind sowohl für Kurz- als auch für Langstreckenflüge essenziell. Weintrauben, Nüsse, aber auch Gemüsesticks helfen gegen den Langeweile-Hunger und sorgen weder für klebrige Finger noch für Gatsch-Alarm (Bananen sind nicht unbedingt die beste Wahl!).

 

Nicht vergessen

Dips, Saucen und Dressings darfst du nur mitnehmen, wenn sie unter der 100 ml-Regelung sind.

  • Drucken
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

Verbleibende Zeichen

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren