< Zur Mobilversion wechseln >

    Bild: Roberto Sorin (shutterstock) / Text: Christina Nettek

Orient Express: Diese Strecke kannst du tatsächlich fahren

Als womöglich bekanntester Zug ging der Orient Express in die Geschichte ein. Auch heute fährt er noch ein Mal pro Jahr die „alte“ Strecke.

Zugreisen waren vor über 100 Jahren die modernste und luxuriöseste Art zu reisen. Nur den oberen Zehntausend, wie Staatsmännern, Königen und Filmstars war es vorbehalten, mit so viel Stil, Glanz und Glamour zu reisen. Der Orient Express wurde früher auch „der König der Züge“ genannt, da er ausschließlich aus einem ganzen System aus Luxuszügen bestand.

 

 

So fing alles an

Seine erste Fahrt machte er im Jahre 1883 auf der Strecke von Paris nach Giurgiu (Rumänien). Von dort aus konnte man dann mit der Fähre, einem weiteren Zug und einem Linienschiff weiter nach Konstantinopel (heute Istanbul) fahren. Erst 1890, nach der Fertigstellung der letzten Streckenabschnitte, nahm er die durchgehende Reiseroute von Paris über Wien, Budapest, Konstantinopel und Bukarest bis nach Konstanz auf. Der Luxuszug zusammengesetzt aus Schlaf- und Speisewagen war schon oft Schauplatz in vielen Geschichten und Büchern, wie zB in Agatha Christies Krimi „Mord im Orient Express“.

 

 

Zeitreise

Auch heute ist der berühmteste Zug der Welt noch auf unterschiedlichen Strecken unterwegs. In den Monaten von März bis Oktober fährt er zB von Venedig nach Paris und London. Auch einzelne Reisen werden angeboten, wie zB über Budapest, Wien, Prag, München und auch Rom. Nur ein Mal pro Jahr fährt der Orient Express die originale Strecke von Paris nach Istanbul. Die Reise dauert insgesamt 6 Tage.

 

 

 

Reisen im Stil der 1920er Jahre

Da man in den 1982 detailgetreu renovierten Schlaf- und Speisewagen reist, übernachtet man abwechselnd eine Nacht im Zug und eine Nacht unterwegs im Hotel, denn es gibt keine Duschen in den Schlafwagen. Dafür hat man echtes 20er-Jahre-Flair im gesamten Zug, mit Bar- und Salonwagen, einem Piano an Bord, gepolsterten Sofas mit Fußbänken u.v.m. Ein Erlebnis der ganz besonderen Art ist auf dieser Reise also garantiert.

 

 

 

TIPP: Die Neuverfilmung des Krimis aus dem Jahre 1974 läuft diese Woche in den Kinos an und ist mit dieser tollen Besetzung mit Sicherheit sehenswert.

  • Drucken
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

Verbleibende Zeichen

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren