< Zur Mobilversion wechseln >

    Bild: pisaphotography / Text: Rafaela Khodai

Deshalb solltest du den Gangplatz im Flieger meiden

Bessere Aussicht, eine Wand zum Anlehnen und – weniger Bakterien: Darum solltest du dir den Fensterplatz sichern!

Fenster oder Gang? Bei der größten Frage der Flugplatz-Sitzwahl scheiden sich die Geister. Einig sind sich alle, die schon mal geflogen sind, nur darin, dass der Mittelsitz um jeden Preis vermieden werden sollte.

 

Weg vom Gang

Besonders bei Langstreckenflügen ist der Platz am Gang für viele die attraktivere Wahl: Wenn nicht gerade der Boardservice vorbei will, können die Füße ausgestreckt werden, du musst für den Toilettenbesuch nicht erst über deine Sitznachbarn klettern und kannst dir jederzeit die Beine vertreten. Allerdings gibt es wissenschaftliche Argumente dafür, den Gangplatz links liegen zu lassen und sich stattdessen doch das Fenster zu sichern: Hier bist du nämlich am besten vor eventuell im Flieger umherschwirrenden Keimen geschützt! Dafür gibt es mehrere Gründe: Einerseits laufen am Gang ständig andere Passagiere an dir vorbei, die mal schnell aufs Klo oder sich die Füße vertreten wollen. Schwankt das Flugzeug, müssen die sich an den Sitzen und Armlehnen der Gangplatz-Passagiere festhalten – und hinterlassen dabei gegebenenfalls ihre Krankheitskeime.

 

Keimwolken-Alarm

Außerdem landen auch Krankheitserreger aus anderen Teilen des Flugzeugs eher bei Reisenden, die am Gang sitzen. Die Keimwolke eines Niesens beispielsweise steigt in die Höhe und driftet dann seitlich nach hinten – passiert also eher die Gang- aber keine Fensterplätze.

Am keimfreisten ist also ein Sitzplatz am Fenster im vorderen Teil der Maschine - für den nächsten Flug!

 

Welcher Sitz im Flieger der beliebteste ist, erfährst du hier. 

  • Drucken
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

Verbleibende Zeichen

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren