< Zur Mobilversion wechseln >

    Bild: Aureliy / Text: Rafaela Khodai

Deshalb solltest du deine Rückenlehne im Flieger nie ganz nach hinten klappen

Schlafen im Flugzeug ist ein Ding der Unmöglichkeit? Nicht, wenn du diese einfachen Tipps befolgst!

Gehörst du auch zu den Menschen, die ihre Sitzlehne im Flugzeug in der Sekunde nach hinten kippen, in der das Anschnallzeichen ausgeht? Die die Rückenlehne möglichst weit umklappen, in der Hoffnung auf erholsamen Schlaf – und dann nach einer halben Stunde mit schmerzendem Rücken nach einer besseren Position suchen? Dann haben wir hier eine heiße Info für dich: Du lehnst dich falsch zurück! Denn laut einer Untersuchung der Australischen Chiropraktiker-Vereinigung befindest du dich nur mit einer „leicht gekippten“ Sitzlehne in der idealen Schlafposition im Flugzeug. Die halb gekippte Rücklehne stützt Rücken, Becken und Nacken gleichermaßen, ohne die Hüfte zu sehr zu belasten. Ein Polster im Kreuz hilft zusätzlich, die natürliche Biegung der Wirbelsäule beizubehalten und das Gewicht gleichmäßig zu verteilen. So werden Rückenschmerzen verhindert – und du kannst ungestört schlafen.

 

Nackenhörnchen drehen

Noch ein weiterer Trick könnte dir zu besserer Erholung im Flugzeug verhelfen: Versuch, dein Nackenhörnchen verkehrt zu verwenden, also den Polster so zu drehen, dass sich der Mittelteil unter dem Kinn statt im Nacken befindet. Auf diese Art verhinderst du das Wackeln des Kopfes, das dich normalerweise aufwecken würde.

 

Mehr Tipps und welche 9 Dinge du brauchst um im Flieger richtig gut zu schlafen, verraten wir dir hier.

  • Drucken
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

Verbleibende Zeichen

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren