< Zur Mobilversion wechseln >

    Bild: Brian Kinney (shutterstock) / Text: Christina Nettek

11 Dinge, die ein echter Wiener niemals tun würde

Es ist überall bekannt, dass Wiener ihre Eigenheiten haben. Und es gibt gewisse Dinge, an denen man leicht erkennen kann, wer zu den echten Wienern gehört und wer nicht.

Wien ist wunderschön und sehr groß – neben unzähligen Einwohnern begegnet man hier auch sehr vielen Touristen. Solltest auch du hier zu Besuch oder gerade eben erst in diese schöne Stadt gezogen sein und möchtest nicht gleich zu Beginn als Nicht-Wiener erkannt werden, dann gibt es ein paar ganz einfache Regeln, die du beachten kannst. Denn diese 11 Dinge würde ein echter Wiener niemals tun:

 

#1 Tickets für Events am Stephansplatz kaufen

Solltest du Karten für ein Konzert in Wien kaufen wollen, dann tu das keinesfalls bei den Männern in Mozartkostümen und Perücken, die am Stephansplatz und vor der Oper ihr Unwesen treiben.

 

 

#2 Einmal nicht „granteln“

Egal ob die U-Bahn ausfällt oder es sich überall staut – für einen echten Wiener gibt es immer einen Grund zu granteln.

 

 

Ein Beitrag geteilt von Wiesi (@wiesi123) am

 

#3 Sich am Naschmarkt über den Tisch ziehen lassen

Bei Touristen sehr beliebt, jedoch auch von den Wienern sehr geschätzt, ist der Naschmarkt. Die Händler dort verlangen aber oftmals horrende Preise, deshalb wird ein echter Wiener immer bis auf’s Letzte feilschen.

 

 

 

#4 Falco nicht lässig finden

Falco war nicht nur ein fantastischer Musiker, er ist auch der ultimative Wiener. Deshalb muss man ihn einfach lieben, wenn man echter Wiener ist.

 

 

 

#5 Nach dem Fortgehen nicht beim Würstelstand Halt machen

Egal ob zu viel oder zu wenig getrunken – nach dem Fortgehen macht der echte Wiener bei seinem Lieblingswürstelstand Halt und holt sich noch „a Eitrige“ und eventuell „a 16er Blech“.

 

 

 

#6 An der Kassa nach einer „Tüte“ fragen

Wenn der echte Wiener einkaufen geht, wird er nie nach einer Einkaufstüte fragen, sondern immer nach dem „Sackerl“.

 

 

#7 Im Kaffeehaus nur „einen Kaffee“ bestellen

Wien hat Kaffeekultur. Deshalb bestellt ein echter Wiener entweder eine Melange oder einen kleinen Brauen, aber niemals nur „einen Kaffee“.

 

 

 

#8 In den Öffis schwarzfahren

Ja, die Ticketpreise werden mit 2018 massiv erhöht, schwarzfahren lohnt sich daher einfach nicht. Denn auch das wird ab nächstem Jahr teurer und kostet dann € 105,- (bei Sofortzahlung) ansonsten € 115,- bei Zahlung innerhalb von zwei Wochen. Na bum!

 

 

 

#9 Darauf vertrauen, dass der Taxler sich in Wien auskennt

Ob Navi oder nicht, ein echter Wiener vertraut dem Taxler nicht, was den kürzesten Weg nach Hause angeht. Am besten ganz klar mitteilen, welchen Weg er fahren soll, damit er keine Stadtrundfahrt mit dir macht.

 

 

 

#10 In der U-Bahn freundlich schauen

Wie gesagt, ein echter Wiener hat immer was zum Granteln. Das gilt vor allem in den Öffis. Hier gilt: Nicht lächeln und keinen Blickkontakt mit anderen Menschen.

 

 

 

#11 Nicht durch das MQ durch gehen

Die echten Wiener gehen nicht außen rum, sondern mitten durch das Museumsquartier. Der Weg ist viel kürzer und abgesehen davon einfach schön. Viele Leute, buntes Treiben und oftmals super Musik oder tolle Events.

 

 

  • Drucken
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

Verbleibende Zeichen

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Urlaubs-Wetter

Fernweh

Italien