< Zur Mobilversion wechseln >

    Bild: / Text:

Das ist Islands gefährlichster Strand

Der Strand zählt du den schönsten weltweit. Der Vulkansand ist tiefschwarz und außergewöhnlich. Leider kommen hier immer wieder Menschen ums Leben.

Der Vulkanstrand Reynisfjara am Kap Dyrhólaey im Süden Islands ist regelmäßig auf den Listen der schönsten Strände der Welt. Gleichzeitig ist er auch einer der gefährlichsten. 2007 ertrank hier eine US - Amerikanerin. Im letzten Jahr kam ein chinesischer Urlauber ums Leben. In diesem Jahr wurde die Mutter zweier Kinder vor den Augen ihrer Familie von den Wellen mitgerissen. Was macht den Traumstrand so gefährlich?

 

Karte

 

Der Strand ist bei Touristen sehr beliebt, denn mit seiner pechschwarzen Farbe sticht er natürlich unter den sonst sandfarbenen oder weißen Stränden hervor. Die Farbe des Strandes ist bedingt durch seinen vulkanischen Ursprung.
Reynisfjara liegt am Kap Dyrhólaey, das besonders für seinen, aus natürlichem Fels bestehenden Torbogen bekannt ist. 
Vom Strand aus, kann man die Felsformation hin und wieder sehen. Allerdings muss man dafür auf Klippenvorsprünge klettern, die den Strand selbst säumen. Der Legende nach sollen hier zwei Trolle versucht haben ein Schiff an Land zu schleppen, wurden aber vom Tagesanbruch ertappt und sind zu Stein erstarrt.

 


 

Was macht ihn so gefährlich?

Besonders in den Wintermonaten können sich die Wellen an der Südspitze Islands gewaltig aufbauen und bis zu 20 Meter hoch werden. Bei schlechtem Wetter und schlechter Sicht sind sie besonders gewaltig und unvorhersehbar. Aber auch bei gutem Wetter wird die Kraft der Wellen von Touristen oft massiv unterschätzt. Obwohl Warnschilder auf die Gefahr hinweisen, versuchen doch immer wieder Besucher der Insel auf die Felsvorsprünge zu klettern, um einen Blick auf den berühmten Torbogen des Kaps zu erhaschen. Das kann, vor allem eben im Winter, fatal enden. Wird man einmal von der Wucht des Meeres erwischt, ist der Ausgang selten glimpflich.

 

 

 

 

Wie kann man in sicher besichtigen?

Der Strand liegt nahe des kleinen Ortes Vik in Myrdalur. Man kann mit dem Auto nahe an den Strand fahren und von dort zu Fuß gehen. 
Um allerdings auf Nummer sicher zu gehen sollte man sich keinesfalls nahe an den Saum der Wellen begeben oder gar auf die umliegende Vegetation klettern. Wer ganz sicher gehen möchte, hat die Möglichkeit bei einer geführten Tour mit zu machen. Dabei erfährt man noch allerhand wissenswerte über den Ort selbst. 

Touren im Sommer.
Touren im Winter.

 

 

So kommst du günstig auf die Insel:

Mit WOW-Air fliegst du ab Deutschland schon um 60€ auf die Insel.
Von Österreich aus ist es etwas schwieriger. Bei dieser Verbindung musst du fast immer umsteigen.
Niki und Air Berlin bieten Direktflüge von Wien aus an. Hier liegen die Kosten aktuell aber bei etwa 200€ Hin&Retour.

Tipp:

Die isländische Fluggesellschaft WOW - Air fliegt von Reykjavik schon für ab 130€ in die USA. Wer die Reise in die Staaten also mit einem Stop-Over verbindet, kann sich gleichzeitig noch etwas von der Insel anschauen.

  • Drucken
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

Verbleibende Zeichen

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren