8 Dinge, die du garantiert nie in Schottland erwartet hättest - ichreise

Neben den traditionellen Dudelsäcken, dem geheimnisvollen Monster von Loch Ness und den karierten Kilts hat Schottland auch eine unbekannte, aber umso sehenswertere Seite.

Du kennst die spektakuläre Festung Edingburgh Castle schon, hast Loch Lomond, den größten See des Landes, bereits gesehen und warst auch schon in den schottischen Highlands unterwegs? Dann hast du nur eine Seite von Schottland erlebt. Um auch die andere, eher unbekannte Seite des Landes kennenzulernen, haben wir hier 8 Orte für dich, die du in Schottland garantiert nicht erwartet hättest, jedoch unbedingt sehen musst:

 

1. Paradiesische, weiße Sandstrände

Die atemberaubenden Sandstrände Schottlands werden dich bestimmt überraschen. Sie ähneln tatsächlich der karibischen Küste und sind mindestens genauso schön. Wie der Traigh Bhan Beach zum Beispiel. Er ist bekannt für seinen weißen Sand und das türkisblaue Meer.

2. Wilde Delfine

Ein weiterer sehr schöner Strand ist der Tentsmuir Beach in Fife. Hier kannst du sogar wilde Delfine sehen, die im Wasser spielen und durch die Wellen springen. Delfine sind in Schottland übrigens das ganze Jahr über zu sehen.

Auch interessant: Das sind die besten Orte, um Wale zu beobachten

3. Ein blutroter Wasserfall

Lust auf ein Abenteuer? Dann mach dich auf die Suche nach dem Devil’s Pulpit. Mitten im Wald in Finnich Glen liegt ein ganz besonderer Ort, der zwischen Felswänden, Büschen und Bäumen einen dreigliedrigen Wasserfall versteckt. Im richtigen Licht wirkt das Wasser blutrot.

4. Ein erloschener Vulkan

Vielleicht hast du schon vom Arthur’s Seat in Edinburgh gehört, aber wusstest du auch, dass dieser Berg auf einem erloschenen Vulkan sitzt? Mitten im Herzen der schottischen Hauptstadt steht ein echter Vulkan, der übrigens ein atemberaubendes Panorama bietet.

Auch interessant: Vergessene Orte in Europa, die zu schön sind, um sie nicht zu besuchen

5. Über 700 Inseln

Wenn du schon immer einmal Insel-Hopping ausprobieren wolltest, dann kannst du das auch in Schottland tun. Die Vielzahl von bezaubernden Inseln (nämlich über 700) eignet sich dafür hervorragend. Am besten startest du in Oban und erkundest von dort aus die Isle of Mull, die Isle of Iona und viele, viele mehr.

Ein Beitrag geteilt von Sahil (@sahil_trango) am

6. Die Harry Potter-Talbrücke

Harry Potter-Fans aufgepasst. Wusstet ihr, dass die schöne Brücke, über die der Hogwarts Express in vielen Szenen fährt, im schönen Schottland steht? Die kultige Glenfinnan Talbrücke und das umliegende Loch Shield bieten einen atemberaubenden Anblick.

Auch interessant: Wo du in Europa die perfekten Wellen finden kannst

7. Die Callanish Standing Stones

Wer das berühmte Stonehenge schon spektakulär gefunden hat, der sollte auch unbedingt die Callanish Stones auf der Isle of Lewis besuchen. Sie dienten vermutlich einmal als Kalender und Schauplatz einiger Rituale, sind jedoch an die 3.000 Jahre älter als die Version in England.

8. Tropische Gärten

Tropische Gärten in Schottland? Ja, denn durch die warme Luft des Golfstroms bildet der Logan Botanic Garden tatsächlich den einzigen subtropischen Park des Landes. Im Vergleich zur übrigen schottischen Landschaft wirst du dich hier wie in einer anderen Welt fühlen. Der ideale Ort für einen entspannten Tagesausflug in die Tropen.