Das sind die schönsten Inseln im Polynesischen Dreieck - ichreise

Die Inselregion gilt als Sammlung herausragender Urlaubsziele. Welche jedoch wirklich die schönsten Inseln im Polynesischen Dreieck sind, verraten wir dir hier.

Das berühmte Polynesische Dreieck im pazifischen Ozean ist die größte der drei Inselregionen in Ozeanien. Sie erstreckt sich von den Hawaii-Inseln im Norden nach Neuseeland im Südwesten bis hin zu der Osterinsel im Südosten. Im Westen bilden die Insel Tuvalu, die mikronesischen Gilbertinseln und die melanesischen Fidschiinseln die Grenze. Da das Inselparadies eine Vielzahl von atemberaubenden Urlaubszielen umfasst, haben wir eine Liste mit den schönsten Inseln im Polynesischen Dreieck für dich erstellt. Damit dir die Wahl deines nächsten Reiseziels etwas leichter fällt.

Niue

Die kleine Insel Niue ist eine isolierte Koralleninsel im Südpazifik, 2.400 km nordöstlich von Neuseeland. Ihr Name bedeutet übersetzt „erblicke die Kokosnuss“. Ein kleines Paradies mit einer Fülle von Buchten, traumhaften Stränden und einem sehenswerten Korallenriff.

Auch interessant: Diese indonesischen Inseln musst du einmal im Leben gesehen haben

Tutuila

Tutuila ist die größte Insel von Amerikanisch-Samoa und stellt mit seiner Hauptstadt Pago Pago, den majestätischen Bergspitzen und den üppigen Regenwäldern ein wirklich schönes Reiseziel dar. Ideal für eine atemberaubende Wanderung zu den Nu’uuli-Wasserfällen.

Bora Bora

Die Insel ist weltweit bekannt und ein beliebtes Urlaubsziel in Französisch-Polynesien. Das liegt u.a. an der von einem Korallenriff geschützten türkisfarbenen Lagune, die ein sehr beliebtes Tauchrevier ist. Aber auch der Mont Otemanu, ein Vulkan im Zentrum, ist ein Highlight.

Auch interessant: Das sind die aufregendsten Inseln der Philippinen

Vava’u Islands

Die zum Königreich Tonga gehörende Inselgruppe ist ein einziges, schräg gehobenes Korallenriff und ist deshalb ein wirklich guter Ort, um Buckelwale und viele andere Meeresbewohner einmal hautnah zu erleben. Die hier angebaute Vanille gehört übrigens zu den besten der Welt.

Osterinsel

Die Osterinsel ist definitiv eines der erstaunlichsten historischen Monumente der Welt und allein deshalb schon einen Besuch wert. Zudem herrscht hier eine mysteriöse und uralte Energie, die all ihre Besucher in den Bann zieht und fasziniert.

Auch interessant: Was du schon immer über die ABC-Inseln wissen wolltest

Rarotonga

Rarotonga ist die größte und mit Abstand schönste der Cook-Inseln. Sie ist außerdem wegen ihrer Abgeschiedenheit und ihrer paradiesischen Strände, wie dem Muri Beach zum Beispiel, ein sehr beliebtes Reiseziel für frisch Verheiratete.

Upolu

Ein weiteres Highlight unter den samoanischen Inseln ist die schöne Insel Upolu. Sie gehört allerdings zu dem unabhängigen Staat Samoa. Bekannt ist die Insel vor allem für den To Sua Ocean Trench, einem der schönsten Naturpools der gesamten Südsee.

Auch interessant: 8 schöne französische Inseln, die du bestimmt noch nicht kennst

Nuku Hiva

Die Insel Nuku Hiva gehört ebenfalls zu Französisch-Polynesien und ist vulkanischen Ursprungs. Sie ist ein toller Ort, wenn man dem touristischen Trubel entgehen möchte und auf der Suche nach unberührten und einsamen Stränden ist.

Kaua’i

Die hawaiianische Insel Kaua’i ist die viertgrößte Insel Hawaiis. Zudem trägt sie nicht ohne Grund den Beinamen „die Garteninsel“. Sie ist nämlich größtenteils von tropischen Regenwäldern bedeckt. Besonders sehenswert sind außerdem der Waimea Canyon und die Napali Coast im Nordwesten.

Auch interessant: 9 griechische Inseln, von denen du womöglich noch nie gehört hast

Neuseeland

Das Beste kommt zum Schluss! Auf unserer Liste darf der kleine Bruder von Australien keinesfalls fehlen. Neuseeland bietet so einige atemberaubende Naturwunder. Wie den Lake Tekapo und die Waitomo Caves zum Beispiel. Aber auch die fantastischen Städte Auckland und Wellington sind einen Besuch wert.