Kopenhagen: Warum die dänische Hauptstadt auf jeden Fall einen Besuch wert ist - ichreise

Die schöne Hafenstadt Kopenhagen ist nicht nur die Hauptstadt Dänemarks, sondern auch das kulturelle Zentrum des Landes. Und ein tolles Reiseziel für einen Städtetrip.

Umweltpionier, Fahrradhauptstadt und Mode-Metropole – Kopenhagen ist viel, jedoch garantiert nicht langweilig. Die Hauptstadt Dänemarks zählt tatsächlich zu den bedeutendsten Metropolen Nordeuropas und ist deshalb auch bei Touristen ein sehr beliebtes Reiseziel. Zahlreiche spannende Museen, idyllische Parkanlagen und tolle Sehenswürdigkeiten ziehen jedes Jahr unzählige Urlauber an. Wenn auch du eine Reise dorthin planst, dann erfährst du hier, was diese faszinierende Stadt alles zu bieten hat.

 

Kopenhagen – die beste Fahrradstadt der Welt

Hast du schon einmal eine fremde Stadt mit dem Fahrrad erkundet? Wenn du im Frühjahr oder Sommer nach Kopenhagen kommst, dann solltest du das dort unbedingt tun. Die vielen Radwege, die Radspuren auf den Straßen und die speziellen für Radfahrer angelegten Routen machen die dänische Hauptstadt zu einem wahren Radfahrerparadies. Tatsächlich nutzen neun von zehn Einwohner täglich ihr Fahrrad als Transportmittel zur Uni oder in die Arbeit. Kopenhagen wurde zudem von der amerikanischen Nachhaltigkeits-Website TreeHugger mehrfach „zur besten Fahrradstadt der Welt“ gekürt. Da kann Amsterdam einpacken. So kannst du nicht nur schnell und unkompliziert von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit fahren, sondern auch die vielen tollen Stadtviertel erkunden.

Auch interessant: Das sind die besten Reiseziele für deinen Städtetrip im Herbst

Das sind die schönsten Stadtviertel

Kopenhagen ist eine sehr vielfältige Stadt, die sich in insgesamt 10 verschieden Viertel aufteilt. Jedes Stadtviertel hat seine ganz eigenen Besonderheiten, die es absolut sehenswert machen. Deshalb solltest du dir unbedingt auch die Zeit nehmen, ein paar der schönsten Stadtviertel anzuschauen. Frederiksberg ist z.B. eine ruhige, grüne Oase ganz in der Nähe des Zentrums. Hier gibt es wunderschöne, alte Villen, hippe Cafés, ausgezeichnete Restaurants und coole Boutiquen. Vesterbro war früher einmal ein Rotlichtviertel, ist heute jedoch DAS Szeneviertel der Stadt. Insbesondere das Meatpacking District mit seinen trendigen Lokalen ist einen Besuch wert. Natürlich darf auch das City Center, also die Innenstadt, mit ihren Sehenswürdigkeiten, den königlichen Schlössern und Denkmälern nicht fehlen. Und dann wäre da noch Nørrebro, das Multikulti-Viertel, und Østerbro, mit den besten Einkaufsstraßen Kopenhagens.

Auch interessant: Warum du unbedingt einmal in diese unbekannte Stadt reisen musst

Diese Sehenswürdigkeiten musst du sehen

Ein absolutes Must-See ist natürlich das Wahrzeichen von Kopenhagen, das Denkmal der kleinen Meerjungfrau am Langelinie Pier. Die nur 1,25 m große Statue ist am besten bei einer Kanalrundfahrt zu sehen. Ein weiteres Highlight ist der Tivoli Freizeitpark. Er liegt nur wenige Gehminuten vom Rathaus entfernt und lässt nicht nur Kinderherzen höher schlagen. Je nach Saison und Anlass wird der Vergnügungspark herausgeputzt und dekoriert. Es gibt dort lustige Fahrgeschäfte, gemütliche grüne Oasen und tolle Gourmetrestaurants. Außerdem gehört noch das Schloss Rosenborg mit den größten kulturellen Schätzen Dänemarks auf deine Liste. Genau wie das Dänische Nationalmuseum und das Ny-Carlsberg Glyptotek Kunstmuseum. Und du solltest nach einer „Bodega“ (Kneipe/Bar) Ausschau halten, wo du günstiges Bier bekommst und das traditionelle Smørrebrød verkosten kannst.

Auch interessant: Wenn dich das Reisefieber plagt, solltest du in diese Stadt fahren