Die Welt zu bereisen war schon immer dein Traum? Dann solltest du die Zeit im Studium fürs Reisen nutzen, denn sie ist die beste Gelegenheit dafür. Zwischen Prüfung, Hausarbeiten und Nebenjob – klingt verrückt? Wir sagen dir warum!

Eine gute Ausbildung abschließen, später dann ein erfolgreicher Job und irgendwann mal eine Familie gründen? Klar! Aber der Ernst des Lebens kommt noch früh genug. Deshalb solltest du vorher die Zeit nutzen, all die Dinge zu tun, von denen du sonst noch träumst. Wie eine Reise um die Welt zum Beispiel. Nichts kann die Sehnsucht nach Freiheit und den Entdeckungsdrang besser lindern, als fremde Länder und Kulturen zu entdecken. Deshalb haben wir hier 5 gute Gründe für dich, weshalb du im Studium am meisten verreisen solltest:

 

#1 Du bist jung, fit und frei

Es ist tatsächlich so, dass man in jungen Jahren einfach viel mehr aushält. In den 20ern ist man fit, agil, gesund und strotzt nur so vor Energie. Vielen fällt es auch leichter, sich anzupassen, flexibel zu sein und in den meisten Fällen hat man noch keine Verpflichtungen. Du kannst daher problemlos mal auf Reisen gehen und ohne Sorge den Alltag hinter dir lassen. In den 30ern können sich die Prioritäten bereits verändern und man hat vielleicht schon ganz andere Pläne und Wünsche, als auf Entdeckungstour zu gehen.

Auch interessant: 10 nützliche Backpacker-Tipps, die du noch nicht gehört hast

#2 Was kostet die Welt

Meistens hat man während des Studiums schon den einen oder anderen Job. Dort verdienst du vielleicht kein Vermögen, aber das Geld wird nicht von Hypotheken oder horrenden Mieten aufgefressen. Wohnst du während des Studiums z.B. noch bei deinen Eltern oder in einer schönen WG, kannst du deine Fixkosten klein halten und dir bleibt ein Großteil deines Einkommens übrig. Warum also nicht alles ins Reisen investieren?! Davon hast du nämlich dein ganzes Leben etwas.

#3 Für die Karriere bleibt noch genug Zeit

Wenn man jung ist, hat man vor allem eines: Zeit. Egal von welchem Job du träumst, der Arbeitsalltag kommt, wie gesagt, noch früh genug. Es läuft dir nichts davon. Aus diesem Grund solltest du die Unbeschwertheit während der Studienzeit für Persönlichkeitsentwicklung und Wegfindung nutzen. Und wo könnte man das besser tun, als auf einer tollen Reise durch die große weite Welt?

Auch interessant: Was du vor einer Reise um die Welt unbedingt wissen solltest

#4 Zwei Monate Thailand geht mit Vollzeit-Job nicht

Bist du einmal in der Karriereschiene drin und arbeitest in der Woche vielleicht 40-60 Stunden, dann ist es gar nicht mehr so einfach, da auszusteigen. Nicht in jedem Job hat man außerdem die Möglichkeit, sich einfach so frei zu nehmen. Vor allem nicht für längere Zeit. Vor oder während deines Studiums kannst du problemlos mal für 8 Wochen verreisen. Die vorlesungsfreie Zeit eignet sich hervorragend dafür, wenn du unter dem Semester all deine Aufgaben und Prüfungen erledigst.

#5 Später kommt vielleicht nie

Du träumst ständig davon, die Welt zu entdecken und tolle Orte wie Neuseeland, Südamerika und große Teile von Europa zu bereisen, setzt dein Vorhaben aber nie in die Realität um? Schieb deine Reisepläne nicht länger auf. Du planst zwar, nach dem Studium eine Weltreise zu machen, bevor du dich in Berufsleben stürzt. Aber wer weiß, später kommt vielleicht nie. Denn wenn dir kurz vor Studienabschluss dein Traumjob angeboten wird, sagst du bestimmt nicht nein. Deshalb nutze jetzt die Zeit zum Reisen.

Auch interessant: 8 praktische Reise-Apps, die jeder Globetrotter braucht