Warum man sich im Urlaub viel schneller verliebt als zuhause - ichreise

Sommer, Sonne, Strand und ein heißer Urlaubsflirt machen das Reiseerlebnis manchmal erst so richtig aufregend. Wissenschaftler haben jetzt herausgefunden, warum man sich im Urlaub oftmals viel schneller verliebt als zuhause.

Vielleicht kennst du das Gefühl: Du bist auf Reisen und das fremde Land, die unbekannte Kultur und die fremden Menschen im Ausland kommen dir viel attraktiver vor als zuhause. Alles scheint so erfrischend und neu zu sein. Du bist überwältigt von den neuen Gerüchen, der tollen Atmosphäre und die Aufregung lässt dein Herz höher schlagen. Wenn du auch noch Single bist und alleine reist, dann erfüllst du die besten Voraussetzungen für einen romantischen und heißen Urlaubsflirt.

Gemeinsam einsam

Tatsache ist, dass ein Reisepartner dich von neuen Eindrücken oftmals ablenken kann und du dann Vieles gar nicht wahrnimmst. Reist du jedoch als Single alleine irgendwo hin, dann bist du dadurch schon einmal viel empfänglicher für Neues. Das gilt auch für neue Bekanntschaften. Ganz besonders ausgeprägt ist dieses Verhalten, wenn man sich im fremden Urlaubsland auch noch einsam fühlt. Ganz schnell kann so aus einer neuen Bekanntschaft eine wunderschöne Romanze werden.

Verlieben im Schnelldurchgang

Ehe du dich versiehst, hast du dich quasi über Nacht in deinen Urlaubsflirt verliebt. Aber warum und wie ist das möglich? Wissenschaftler haben für dieses Phänomen nun eine ganz einfache Erklärung gefunden. Der Grund dafür ist laut Dr. Arthur Aron eine einfache Verwechslung von Gefühlen. Er hat im Rahmen seiner Forschung an der Stony-Brook-University in New York herausgefunden, dass wir im Urlaub gerne mal das Gefühl von Aufregung mit dem der Liebe verwechseln.

Die Aufregung ist schuld

Unser Körper schüttet in besonders aufregenden Situationen nämlich eine Menge Adrenalin aus. Befinden wir uns in diesem Moment auch noch in der Nähe einer für uns attraktiven Person, kann es vorkommen, dass wir dieses Gefühl tatsächlich mit Liebe verwechseln. Auch Kristin McKinney von der McKendree-University in Illinois konnte mit ihrer Forschungsarbeit den Effekt von Adrenalin auf die Anziehungskraft von fremden Menschen bestätigen. Je aufregender und spannender dein Urlaub also ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass du dich auf deiner Reise verliebst. Ob durch das Adrenalin oder etwas anders ist uns jedoch egal – es fühlt sich auf jeden Fall toll an. Genießen ist angesagt! 😉

Mehr zum Thema

10 Gründe, warum du auch mal alleine verreisen solltest

Quiz: Wohin solltest du als nächstes reisen?

5 gute Gründe, warum du nach Indien reisen solltest