Wo du hinreisen musst, wenn du wirklich keine Lust auf Menschen hast - ichreise

Du scheust keine langen Anreisen und hast absolut keinen Bock auf Menschen?! Dann haben wir hier ein paar der abgelegensten Orte der Welt für dich.

Du hast genug von überfüllten Stränden, dem Lärm von Großstädten und dem Gedrängel und stundenlangen Anstehen bei Sehenswürdigkeiten überall auf der Welt? Vielleicht solltest du dir dann für deinen nächsten Urlaub einen Ort aussuchen, von dem du gar nicht wusstest, dass er existiert. Keine Menschen, keine Autos, sondern nur unberührte Natur, Ruhe und jede Menge Platz. Klingt verlockend? Wie wäre es dann mit diesen abgelegen Orten?

 

Tristan da Cunha

Die Vulkaninsel im Südatlantik liegt zwischen Südafrika und Brasilien und zählt zu den abgelegensten Orten unseres Planeten. Die nächste Insel ist an die 2.400 km entfernt und bis zum Kap der guten Hoffnung sind es sogar 2.800 km. Auf dem britischen Überseegebiet leben nur an die 290 Menschen, welche sich über den spärlichen Besuch jedes Jahr freuen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Sophie Marsh (@spudonthemove) am

Changtang, Tibet

Wenn dir nach richtig viel Einsamkeit ist, dann solltest du dich auf den Weg nach Tibet machen. Das 700.000 km2 große Gebiet im Südosten Ladakhs ist nämlich eines der größten, unberührtesten und entlegensten Landschaften der Welt. Die unendlichen Weiten dieser Gegend werden nur von wenigen Nomaden bewohnt, weshalb du dort auch tagelang keine Menschenseele zu Gesicht bekommen kannst.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von T ã ü s ê f S u l t a n T ã k (@tauseftak) am

Auch interessant: Vergessene Orte in Europa, die zu schön sind, um sie nicht zu besuchen

Cape York, Australien

Die Halbinsel Cape York bildet die nördlichste Spitze des australischen Bundesstaates Queensland und liegt nur 140 km von Neuguinea entfernt. Dieser Teil Australiens zählt nicht nur zu den wildesten Teilen des Landes, sondern ist auch einer der einsamsten Orte auf der Welt. Wenn es Straßen gibt, dann nur unbefestigte Fahrbahnen. Wildnis, wohin das Auge reicht.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Nicky Steven Squidgy & Wee Man (@travelling_aus_family) am

Ittoqqortoormiit, Grönland

Neben beeindruckenden Fjorden, gibt es in diesem unaussprechlichen Ort eigentlich nur noch viel Eis, Schnee und natürlich Schlittenhunde. Wenn du also auf der Suche nach Einsamkeit bist und Lust auf ein Grönland-Abendteuer hast, bist du in Ittoqqortoormiit an der Ostküste des Landes genau richtig. Hierher führt keine Straße und es leben nur an die 450 Menschen in dem kleinen Ort.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von barARTt 🇦🇺 (@barartt) am

Auch interessant: 10 Wüstenlandschaften, die du einmal gesehen haben musst

Alert, Kanada

Alert ist ein Militärstützpunkt und die nördlichste Menschensiedlung der Welt, die dauerhaft bewohnt ist. Sie liegt etwa 800 km vom Nordpol entfernt. Es gibt hier keine Sonne im Winter, keine Dunkelheit im Sommer und die meiste Zeit hat es unter 0°C. Dafür leben hier nur an die 60 Menschen, was jede Menge Platz, viel Ruhe und definitiv keine überlaufenen Orte bedeutet.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Radio-Canada Information (@radiocanadainfo) am

Oimjakon, Russland

Das Dorf Oimjakon liegt im tiefsten Nordosten Russlands und ist ein Reiseziel für Extremwetter-Touristen. Denn im Winter kriechen die Temperaturen nur ganz selten über die -20°C Marke. Der kälteste Rekord liegt bei -67,8°C, was Oimjakon zu einem der kältesten Orte der Welt macht. Hier leben trotzdem an die 500 Menschen, überlaufen ist es dort allerdings nie.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von The Hotel Specialist (@thehotelspecialist.it) am

Auch interessant: 8 Dinge, die du garantiert nie in Schottland erwartet hättest

Motuo County, China

Solltest du ein Asien-Fan sein, dann haben wir hier einen Ort für dich, den noch nicht viele Menschen zu Gesicht bekommen haben. Motuo ist nämlich der einzige von über 2.000 chinesischen Counties, der bis vor kurzem nicht über eine Straße erreichbar war. Vereiste Pfade im Himalaya, dichte Wälder und verschlungene Wege führen Wanderer von Pai zu Fuß nach Motuo, wo sie einsame, wunderschöne Landschaften erwarten.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von 風 (@fengyuwww) am

Spitzbergen, Norwegen

Ganz weit weg von jeder Zivilisation, jedoch ganz nah am Nordpol, liegt die norwegische Inselgruppe Spitzbergen. Insgesamt leben hier an die 2.500 Menschen unter extremen Bedingungen. Umgeben von endloser Eiswüste ist das einzige, das dir hier begegnen wird ein Eisbär, ein Polarfuchs, ein Rentier oder ein Walross. Willkommen im ewigen Eis!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Sven Luca (@sven_luca_worldtraveler) am