Die besten Inseln, um dem Winter zu entfliehen - ichreise

Flucht vor Schnee und Minusgraden: Auf diesen Inseln entkommst du dem Winter stressfrei und bei angenehm sommerlichen Temperaturen.

Wenig Sonnenschein, extreme Temperaturen, Gatsch und Eis auf den Straßen – Österreich ist im Winter nicht immer das reine Vergnügen. Wer den heimischen Bedingungen ausweichen will und ausreichend Geld zur Verfügung hat, könnte auf einer Insel überwintern. 

Hier unsere Tipps für Inseln, auf denen man ganz sicher angenehmeres Klima vorfindet als in Österreich:

 

Zypern

 

Ein Geheimtipp, denn nicht viele Winter-Ausreißer denken an die Mittelmeerinsel. Die Temperaturen bleiben auch in den Wintermonaten angenehm. Zwar gibt es zwischendurch immer wieder Regen, aber dieser ist meist nicht von langer Dauer. Einige Hotels haben spezielle Angebote für Langzeit-Gäste, es gibt auch eine große Auswahl an guten Ferienwohnungen. Allerdings ist es gut, Englisch zu können.

InlineBild (55b4c816)  

Teneriffa

 

Die Kanarischen Inseln sind auf der Hitliste der Destinationen zum Überwintern immer ganz oben, vor allem Teneriffa ist bei deutschsprachigen Gästen beliebt. Pensionisten aus Deutschland lieben die größte Insel der Kanaren und sind hier im Winter in Massen anzutreffen, deshalb ist das Angebot an (deutscher) Verpflegung auch recht hoch. Wer das nicht nutzen möchte, findet aber ausreichend Möglichkeiten, fernab der Touristen und Senioren zu überwintern. Das Klima ist angenehm, die Preise moderat.

 InlineBild (5c630a8c)

 

Mallorca

 

Kurze Flugzeit, großes Hotelangebot und Deutsch als Umgangssprache sind die Hauptargumente für Mallorca, das ebenfalls viele Senioren aus Mitteleuropa anlockt. Das Freizeitangebot ist groß, die Preise sind vergleichsweise niedrig. Allerdings heißt es gut aufpassen bei der Auswahl des Quartiers, denn viele sind zwar günstig, bieten aber null Komfort – und wer mehrere Wochen oder gar Monate dort bleibt, braucht doch etwas Bequemlichkeit.

 

Kuba

 

Für Kuba ist jetzt die beste Reisezeit, weil es weniger Regen gibt. Das lässt eine Vielzahl von Aktivitäten zu. Die Insel in der Karibik bietet noch immer viel Ursprünglichkeit und das Leben läuft gemächlicher ab als im hektischen Europa. Die Kombination aus Naturschönheiten, lässiger Atmosphäre und Karibik-Feeling ist einzigartig.

 

Ko Samui

 

Die Regenzeit in dieser Region von Thailand ist seit Dezember vorbei, nun lassen auch die Regenfälle nach, das Klima ist während unserer Winterzeit angenehm und liegt nachts kaum unter 20 Grad. Jetzt ist die eigentliche Hauptreisezeit, dennoch lassen sich auch günstige Quartiere für langfristige Aufenthalte finden. Und obwohl Ko Samui inzwischen von Touristen regelrecht überschwemmt wurde, ist das Preisniveau noch immer recht erfreulich. Und wer noch mehr Ruhe will, flüchtet auf eine der kleineren Inseln in der Nähe.

 

Mauritius

 

Das ist schon etwas für Wintergäste mit mehr Budget, denn auf Mauritius überwiegen die teureren Hotels und Restaurants – was nicht bedeutet, dass man nicht auch günstigere Gelegenheiten findet. Die Traumstrände sind das wichtigste Argument für ein Überwintern auf dieser Insel im Indischen Ozean.

 

Oahu

 

Die drittgrößte Insel von Hawaii mit der Hauptstadt Honolulu verbindet besonderes Flair mit amerikanischer Lebensweise. Unglaubliche Strände und andere Naturschauspiele ziehen viele Touristen an, doch es gibt auch stille, verborgene Stellen auf der Insel. Der Wermutstropfen: Der derzeitige Dollarkurs macht ein Überwintern vergleichsweise teuer, dafür ist die Auswahl an Unterkünften und Verpflegungsmöglichkeiten riesig.