Die schönsten Gipfel rund um Wien - ichreise

Raus aus Wien, rauf auf den Berg: Lohnende Ziele für Gipfelstürmer nahe der Hauptstadt.

Dank der zahlreichen Gipfel rund um Wien kannst du das Flair der Großstadt genießen und trotzdem deine Lunge mit frischer Bergluft verwöhnen.

 

Hoher Lindkogel 

 

Durch seine Breite und Höhe dominiert er den Rand des Wienerwaldes zwischen Baden und Bad Vöslau. Der Hohe Lindkogel (847 Meter) bietet für jeden Wanderer einen besonderen Reiz: Laubwald, Nadelwald, breite Wanderwege und steile Anstiege. Beim Brennersteig findet man sogar eine gesicherte Felspassage. Sein Gipfelplateau ist eher flach und recht breit; bei der Warte hast du einen traumhaften Ausblick.

 

Route: Bahnhof Baden – Weichseltalgraben – Brennersteig – Schutzhaus Eisernes Tor.

Gehzeit: ca. 5 Stunden (für Erwachsene und Kinder ab ca. 10 Jahren)

 

Drei-Sattel-Berge

 

Weniger bekannt im Wienerwaldgebiet sind der Jochgrabenberg (645m), das Steinplattl (649m) und der Hengstlberg (619m) bei Pressbaum. Ein Paradies für jene, die es eher abgeschieden und erlebnisreich möchten. Beim Steinplatzl findet sich zwar ein Gipfelkreuz, jedoch konnten wir keinen markierten Weg finden. Wer Ruhe und Einsamkeit sucht, für den sind die Drei Sattel-Berge dennoch ein Geheimtipp.

 

Route: Schnellbahnhof Pressbaum – Pfalzberg – Jochgrabenberg – Agsbachtal -Steinplattl – Hengstberg –Engelkreuz – Pressbaum. 

Gehzeit: ca. 7 Stunden (Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren)

 

Rossgipfel

 

Der Aufstieg auf den Rossgipfel im Wienerwald gestaltet sich nicht besonders anstrengend. Du solltest dich aber mit einer Wanderkarte ausstatten, da die Wege nicht markiert sind und der Gipfel etwas versteckt liegt. Belohnt wird man dort oben mit einem Gipfelkreuz und einem Gipfelbuch – und das ist für Wienerwaldberge schon etwas ganz Spezielles. Der Rossgipfel kann aber noch eine Besonderheit aufwarten: Das Phantom Bruno. Seit vielen Jahren hat sich ein gewisser Bruno oft mehrmals die Woche in das Tourenbuch eingetragen. Als seine Eintragungen nicht mehr stattfanden, folgte ein Rundruf der Wienerwaldgemeinde: „Wer kennt Bruno?“. Und siehe da, er kam wieder, jedoch weiß niemand, wer hinter dem Phantom Bruno wirklich steckt.

Route: Klausen-Leopoldsdorf – Weidenbach – Rossgipfel.

Gehzeit: ca. 4 Stunden (Erwachsene und Kinder ab 4 Jahren)

 

Schöpfl 

 

Er ist die höchste Erhebung des Wienerwaldes und bestens für Familien und gemütliche Wanderer geeignet. Für Kinder gibt es bei den Gehöften Schweine und Pferde (Island Pferde- Zentrum Forsthof). Der höchste Punkt des Schöpfls (893m) befindet sich bei der Eduard-Matras-Warte, von der du einen atemberaubenden Blick ins Laabental hast und manchmal sogar bis zum Hochschwab sowie zum Toten Gebirge sehen kannst. Beim Schöpfl-Kamm kommst du an der Wildenauerrast vorbei, einem herrlichen Platz für ein ausgiebiges Picknick.

 

Route: Laaben – Gratzberg – Schöpfl Schutzhütte – Franz-Eduard Matras-Warte –Wildenauerrast –Wittenbach Berg- Markstein.

 

Gehzeit: 5 Stunden (Erwachsene und Kinder ab 5 Jahren)

 

Kolbeterberg – Hochbruckenberg

 

Wer es absolut einsam will, der ist am Kolbeterberg im Schottenwald und am Hochdruckenberg genau richtig. Du findest keine Markierungen zum Gipfel, dafür gibt es auch hier ein Gipfelkreuz und ein Gipfelbuch. Besonders imposant ist das Gipfelkreuz. Es wurde an einen Baum gebunden und ist nun mit diesem in die Höhe gewachsen. Du durchwanderst herrliche Wiesenflächen, umrandet von dichten Wäldern, und gelangst schließlich zur Sophienalpe. Dort kannst du dich bei feinen Schmankerln stärken.

 

Route: Jägerwaldsiedlung – Kolberterberg – Dianabründel – Sophienalpe – Haltertal – Jägerwaldsiedlung.

 

Gehzeit: ca. 3 Stunden (Erwachsene und Kinder ab 4 Jahren)

 

Wandern im Wienerwald: Weitere Wanderrouten

 

Text: Content Agentur Prazak