Diese Handzeichen solltest du im Ausland lieber nicht machen - ichreise

Was in Österreich und Deutschland eine harmlose Bedeutung hat, kann anderswo als obszöne oder beleidigende Geste gelten.

Sie fahren mit dem Taxi und haben es eilig. Der Taxifahrer fährt zügig zum Ziel und sie strecken den Daumen hoch und bestätigen mit einem: „Super, danke!“ die rasche und gute Fahrt des Fahrers. Der sieht aber nicht gerade glücklich aus, denn in den Ländern Iran, Irak und Afghanistan ist der Daumen hoch mit einer heftigen Beschimpfung gleichzusetzen und in der Türkei als Einladung zu sexuellen Praktiken.

Also Vorsicht bei Handzeichen im Ausland, damit nicht aus einer Geste der Dankbarkeit eine Beschimpfung wird. Was ist sonst noch gefährlich?

 

Daumen und Zeigefinger ausgestreckt

 

In Österreich und Deutschland könnte man dem Kellner mit dieser Geste andeuten man möchte noch zwei Cola. In Japan steht der Daumen für die Zahl fünf, also es würden dann etwas mehr Getränke serviert werden.

 

Zeigefinger und kleiner Finger ausgestreckt

 

Dieses Handzeichen wird hierzulande vor allem bei Musikfans verwendet, die zeigen möchten, dass ihnen die Musik gefällt. Italiener verwenden dieses Zeichen, „mano cornuta“ genannt, für betrogene Ehemänner oder Ehefrauen, es ist also ein Symbol für gehörnt.

 

Daumen und Zeigefinger zum Kreis geformt

 

Wir verstehen darunter, dass etwas perfekt ist. In der Türkei, Russland und in asiatischen Ländern steht dieses Zeichen für eine Körperöffnung und wird als obszönes Handzeichen gesehen.

InlineBild (64aa9376) 

 

Zeigefinger und Mittelfinger gestreckt

 

Peace! oder Siegeszeichen würden wir verstehen bei solch einem Zeichen. In Neuseeland, Malta oder Großbritannien sollte es aber am besten ganz unterlassen werden. Zeigt man jemanden diese Geste nämlich mit dem Handrücken zum Betrachter, ist es schlimmer als ein ausgestreckter Mittelfinger. Das kann ganz schön gefährlich werden!

 

Mit Zeigefinger auf Menschen zeigen

 

In Südafrika und Thailand wird das Zeigen auf Personen als Angriff empfunden. Daher besser nicht tun.