Kanarische Inseln: So kommst du zu echten Schnäppchen - ichreise

Die Kanaren werden immer beliebter. Wer dort günstig Urlaub machen will, sollte diese Tipps beherzigen.

Die Kanarischen Inseln erfreuen sich bei Touristen steigender Beliebtheit, im Vorjahr wurde ein Besucherrekord aufgestellt: 11,8 Millionen Reisende wurden auf den sieben Inseln gezählt. Für heuer wird mit einem neuerlichen Anstieg gerechnet, denn schließlich wird sich die Unsicherheit bezüglich der Sicherheitslage in Ländern wie der Türkei oder Ägypten auf die Kanaren auswirken. 

Traditionell gelten die Kanaren vor allem für die Nebensaison als attraktives Ziel, im Sommer ist vor allem auf Gran Canaria und Teneriffa sehr viel los. Dieser Trend wird sich heuer noch verstärken, denn viele Reisende haben bereits ihren Urlaub auf den Kanaren gebucht. Wer es sich einteilen kann, fliegt lieber im Juni oder dann im September – da haben viele Hotels noch freie Kapazitäten und die Flugpreise sind im Regelfall niedriger als im Juli und August. Dafür sollte man nun aber rasch mit der Suche beginnen.

Wir haben einige Tipps, wie man für alle Monate – von Juni bis in den Herbst hinein – an Schnäppchen kommt:

 

Restplatz-Portale checken

 

Die Kanarischen Inseln sind besonders für günstige Restplatz-Angebote bekannt, denn wegen der Vielzahl der Pauschalreisenden kommt es immer wieder kurzfristig zu freien Flugsitzen und Hotelzimmern. Am besten, ihr checkt regelmäßig Portale wie l´tur oder Restplatzbörse

 

Angebote der Airlines

 

Fluglinien wie Air Berlin haben nicht nur immer wieder mal Flug-Schnäppchen im Angebot, sondern auch Pauschalreisen, beispielsweise für Gran Canaria.  

 

Angebote genau vergleichen 

 

Die großen Reiseveranstalter wie TUI, FTI oder Neckermann haben ein riesiges Angebot für die Kanarischen Inseln. Genaues Vergleichen macht sich aber auf jeden Fall bezahlt, denn im Detail gibt es doch Unterschiede. Dabei sollte man besonders auf Kinderermäßigungen und Rabatte für längere Aufenthalte (14 Tage für 10 Tage) achten. 

 

Ferienwohnung als Alternative

 

An Hotels mangelt es auf den Kanaren nicht, doch weshalb sollte man nicht mal eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus mieten? Über Portale wie AirBnB oder fewo-direkt hat man auch in dieser Kategorie schon eine ordentliche Auswahl.  

 

Kleinere Inseln 

 

 

Wie wäre es mit einem Urlaub auf einer der weniger überlaufenen Inseln, etwa auf Gomera oder La Palma – dort ist zwar die Auswahl an touristischen Angeboten weniger groß, dafür ist der Ansturm auch nicht so gewaltig. Und mehr Ruhe findet man auf den “Kleinen” auf jeden Fall.