Mit dem Hausboot durch Frankreich - ichreise

Ein Urlaub der gemütlichen Art: Mit dem Boot die Kultur und Natur Frankreichs erkunden.

Die Landschaft zieht draußen vorbei, ganz gemütlich schaukelt man von einer Sehenswürdigkeit zur anderen: Ein Urlaub auf dem Hausboot ist eine tolle Alternative zur Pauschalreise oder zur Mietwagenrundfahrt. Besonders beliebt sind Bootstouren in Frankreich, denn es gibt eine große Anzahl erfahrener Anbieter und interessanter Routen. 

Besonders beliebt ist dabei der Canal du Midi, der im Süden des Landes von Toulouse ans Mittelmeer führt. Der Kanal wurde bereits im 17. Jahrhundert gebaut und ist heute rund 240 Kilometer lang. Früher wurde die Wasserstraße für Transporte genutzt, heute sind vor allem Hausboote unterwegs, da sich der Kanal auch von unerfahrenen Kapitänen leicht befahren lässt. Zudem kann auf den Treidelwegen entlang des Kanals gewandert und mit dem Rad gefahren werden; wer im Kanal fischen will, benötigt eine Angelerlaubnis. 

Im Gegensatz zu Hochseeschiffen ist bei Hausbooten im Regelfall die Seekrankheit kein Problem. Die Boote sind dermaßen ausgestattet, dass man sich wie bei einer Ferienwohnung selbst verpflegen kann. Allerdings gibt es entlang der beliebten Bootsrouten auch eine Vielzahl an Restaurants, kleinen Tavernen und sonstigen Verpflegungsmöglichkeiten.

 InlineBild (20e9bd08)

 Es gibt eine Vielzahl von Anbietern zum Beispiel “Le Boat” oder “Hausboot Böckl“. Weitere bekannte Bootsreviere sind die Camargue, die Bretagne und Burgund. Auch an unterschiedlichen Booten besteht kein Mangel – vom kleinen Boot für Paare bis zum komfortablen Boot für große Familien kann jeder das Richtige finden. Vorkenntnisse sind wie erwähnt nicht notwendig, bei einer Einschulung erfährt man alles Notwendige.

 

Text: Content Agentur Prazak