Mit dem neuen AUA Jet nach Deutschland - ichreise

Embraer 195-Jets auf Flügen nach Deutschland und Osteuropa im Einsatz

Weniger Treibstoff-Verbrauch, mehr Komfort für die Passagiere – das sollen die Vorteile der neuen Embraer-Jets der AUA sein, die nach und nach die bisherigen Fokker-Flugzeuge auf den Mittelstreckenflügen ersetzen werden. Bis Ende nächsten Jahres sollen insgesamt 17 Jets vom Typ Embraer 195 in die Flotte integriert werden, stattdessen werden 21 Fokker-Flugzeuge außer Betrieb genommen. Der Embraer 195 ist mit Zweierreihen ausgestattet, das Raumgefühl ist für Passagiere laut AUA besser als bei den älteren Modellen. 200 Piloten und 600 Flugbegleiter werden in den nächsten Monaten auf die neuen Jets umgeschult werden, die im Betrieb günstiger sind. 

Der Erstflug mit einem Embraer 195-Jet fand vor kurzem auf der Strecke Wien – Stuttgart statt. Diese Flugzeuge werden auf der Mittelstrecke eingesetzt werden, also unter anderem auf den Flügen nach Deutschland, aber auch nach Osteuropa. Unter den Zielen, die mit Embraer-Jets angeflogen werden, sind dann neben Stuttgart unter anderem Hamburg, Warschau und Tirana.