Österreich im Rausch des Kaisers - ichreise

Tipp für’s Weekend: Die Ausstellungsserie “Franz Joseph 1830-1916” widmet sich an vier Standorten bis zum 27. November dem Leben und Wirken des umstrittenen wie verherrlichten Kaisers.

Am 21. November 2016 jährt sich zum 100. Mal der Todestag Kaiser Franz Josephs, der die Habsburgermonarchie 68 Jahre lang regierte. Mit 18 Jahren zur Herrschaft gekommen, wurde er zunehmend zu einem Symbol der Donaumonarchie und ihres Zusammenhaltes. Seine Politik allerdings ließ viele Probleme dieses komplizierten Staates ungelöst und trug damit auf lange Sicht zu deren Scheitern bei. Die sozialen, nationalen und politischen Spannungen wurden im Rückblick auf die franzisko- josephinische Epoche vom Glanz des Kaisertums überdeckt.

Genau dieser Glanz sorgt dafür, dass das Schloss Schönbrunn, die Hofburg oder auch die Kurorte des Kaisers wie Bad Ischl auch heute noch die Touristen magnetisch anziehen. 

Vier Ausstellungen zum Leben von Franz Joseph

Nun sorgt das runde Gedenkjahr dafür, dass es an vier Standorten rund um Wien abwechslungsreiches Wochenend-Programm gibt: Objekte aus dem Leben Kaiser Franz Josephs I. wie seine Kindereisenbahn oder der schwarze Leichenwagen können ab Mitte März in Schönbrunn und weiteren Ausstellungsorten besichtigt werden. Unter dem Titel “Franz Joseph 1830-1916” widmet sich die vierteilige Ausstellung bis zum 27. November dem Leben und Wirken des umstrittenen wie verherrlichten Kaisers. Im Schloss Schönbrunn findet sich der Hauptteil der Ausstellung. Weitere Ausstellungsorte sind die Wagenburg, das Hofmobiliendepot und Schloss Niederweiden.

Schloss Schönbrunn

„Mensch & Herrscher“ ist das Thema der Sonderausstellung im Schloß Schönbrunn. Mit den Berglzimmern, den Weißgoldzimmern und dem Kronprinzenappartement werden Bereiche des Schlosses
zugänglich gemacht, die sonst nicht zu sehen sind. Mit teils sehr persönlichen Objekten werden seine dynastische Herkunft, Kindheit, Ehe, Kinder und Enkelkinder, wichtige politische Ereignisse, Schicksalsschläge, aber auch seine vielzitierten Affären beleuchtet.

In zahlreichen Neben- und Spezialausstellungen geht es auch um Aspekte wie “Sissi im Film” oder “Franz Joseph und die Jagd”. Auch für Kinder gibt es umfangreiche Spezialführungen.

Die Kaiserliche Wagenburg Wien

beleuchtet das Image des Monarchen im Spannungsfeld von „Repräsentation & Bescheidenheit“. Einerseits musste Franz Josephs Herrscherbild den imperialen Ansprüchen eines Großreichs genügen, andererseits
pflegte er persönlich einen sehr spartanischen und anspruchslosen Lebensstil. Die Hochzeit 1854, seine Krönung in Ungarn 1867 und seine feierliche Bestattung 1916 sind wichtige Themen des Standorts.

Hofmobiliendepot • Möbel Museum Wien

Hier liegt der Fokus auf „Fest & Alltag“ des Kaisers. Einer feierlich gedeckten Tafel steht hier ein Bild des Kaisers in seinem „Bonjourl“ gegenüber, einem aus einem Uniformmantel geschneiderten Morgenrock, in dem er Akten bearbeitete. Der Standort zeigt viele Objekte aus seinen wenigen privaten Momenten. Faszinierende Bild- und Tondokumente präsentieren den ersten Kaiser in Film und Phonographie.

Schloss Niederweiden

Das architektonische Kleinod holt mit dem Thema „Jagd & Freizeit“ Bad Ischl ins niederösterreichische Marchfeld. Hier wird nicht nur die beeindruckende Strecke Franz
Josephs mit teils kuriosen Objekten gelegt. Auch die Passion für das Jagen anderer berühmter Habsburger sowie die Bedeutung der Jagd für den Adel werden hier gezeigt. Eine originalgetreu eingerichtete Wildküche beeindruckt die Gäste.