Skifahren in Oberösterreich: Der große Preisvergleich - ichreise

Skigebiete von Hinterstoder bis Dachstein unter der Lupe.

Es ist ein äußerst heikles Thema und die Tourismus-Verantwortlichen verschließen davor gerne die Ohren: Ist Skifahren inzwischen viel zu teuer? Vielen Österreicherinnen und Österreichern kommt das inzwischen zumindest so vor. Tatsächlich sind die Ticketpreise inzwischen auf einem Niveau, das Skifahren für Familien zu einem kostspieligen Vergnügen macht. Das Problem: Immer mehr Skigebiete werden zusammengelegt, was die Ticketpreise in die Höhe treibt. Zudem müssen die enorm hohen Investitionskosten – etwa für moderne Liftanlagen und Beschneiung – ja irgendwie hereingebracht werden. Die kleineren Skigebiete wiederum sind zwar günstiger, aber eben nicht schneesicher – der jüngste Wärmeeinbruch in weiten Teilen Österreichs hat die Saison in vielen dieser Gebiete auch heuer wieder verzögert.

Zuletzt haben wir uns die Ticketpreise in Niederösterreich und der Steiermark angesehen, diesmal ist Oberösterreich an der Reihe: Die Preise für Tagespässe (Erwachsene, Jugendliche, Kinder) sind auch hier sehr unterschiedlich: Von 42 Euro in Hinterstoder bis zu weniger als 18 Euro in einigen der kleinen Skigebiete.

(Anmerkung: Preise jeweils Hauptsaison)

Text: Content Agentur Prazak