So sieht Schnee in der Sahara aus - ichreise

Ein Amateurfotograf hat im algerischen Ain Sefra das seltene Phänomen festgehalten.

Die Todeszone Sahara ist eigentlich bekannt für ihre unsäglich heißen Temperaturen. Im Sommer wird es in dieser Wüste gut und gerne 41 Grad oder mehr. Im Winter hat es durchschnittlich immer noch um die 22 Grad – eigentlich 22 Grad zu viel für die weiße Pracht. Doch scheinbar hat ein Wetterphänomen für den Schneeschauer gesorgt und der nächtliche Frost dafür, dass die weiße Decke die Dünen zumindest für einen Tag bedeckte. 

 

 InlineDiashow (cafcceb9)

 

Festgehalten wurde das schöne Schauspiel vom Amateurfotografen Karim Bouchetata, bereits schon am 19.12.