Sommer, Sonne, Strand und Schnäppchen - ichreise

Wie du jetzt noch Prozente für den Sommerurlaub ergattern kannst und so mehr Geld im Reisebörserl übrig hast.

So mancher hängt sich im Büro oder daheim eine Stricherl-Liste auf: Noch 98 Tage bis zum Sommerurlaub, noch 97, noch 96, noch 95…..

Damit die Vorfreude gesteigert wird, kann es helfen, besonders früh mit der Planung und Buchung dieses Urlaubs zu beginnen. Außerdem lassen sich jetzt noch ordentliche Rabatte herausschlagen, denn Frühbucher sind bei den Reiseveranstaltern gerne gesehen und werden belohnt. 

Unsere Tipps für Frühbucher:

 

Vergleichen lohnt sich

 

Wer sich die Mühe macht, mehrere Angebote zu vergleichen, bekommt den besten Preis! Das ist zwar mitunter etwas aufwändig, zahlt sich aber immer aus. Am besten ist es, zunächst im Internet oder anhand der Kataloge die gewünschten Reisen herauszusuchen und einen ersten Preisvergleich zu machen. Dann könnte im Reisebüro nochmals extra nach Aktionen gefragt werden.

 

Kleinvieh macht Mist

 

Selbst 5 oder 10 Prozent Preisabschlag können sich bei einer Pauschalreise auszahlen. Wer zum Beispiel mit der Familie nach Spanien fliegen will, kann sich eine ordentliche Stange Geld ersparen.

 

Länger bleiben, weniger zahlen

 

Für frühe Buchungen, etwa bis Ende April, bieten viele Reiseveranstalter Sonderangebote der Kategorie „14 Tage bleiben, 10 Tage bezahlen“. Außerdem gibt es vielfach Rabatte für Kinder, die manchmal sogar kostenlos übernachten können. In der Sommerzeit ist das natürlich schwieriger, aber nicht aussichtlos. Auch hier musst und darfst du die Augen nach Schnäppchen offen halten. Insbesondere Ägypten und die Türkische Riviera dürften in diesem Jahr so günstig sein wie nie. (Unglücklicherweise).

 

Gutschein oder Prozente

 

Viele Reiseveranstalter und Reisebüros bieten auch Preisabschläge in Form von Gutscheinen statt Rabatte an – in diesem Fall zahlt sich ein Vergleichen aus.

 

Je früher, desto besser

 

Zwar ist die Chance, Rabatte von bis zu 40 oder gar 50 Prozent herauszuschlagen, bereits vorbei – diese galten meist nur bis Ende Februar. Doch wer sich kurzfristig zu einer Buchung entschließt, kann dennoch noch nette Abschläge auf den Gesamtpreis herausschlagen.

 

Super Last-Minute

Haben sich die Veranstalter verkalkuliert und entgegen der Erwartungen bleibt das Hotel im Sommer leer, schlägt die Stunde der Super-Schnäppchen-Jäger. Mit gepacktem Koffer schnell die Super-Last-Minute Angebote der Reiseanbieter abgecheckt und losgedüst. Damit die Hotels nämlich nicht leer bleiben, locken die diversen Reiseanbieter mit Superkonditionen für sonst eigentlich überfüllte oder superteure Urlaubsorte. So werden Ibiza, Sardinien, Mallorca und die griechischen Inseln zum Schnäppchenparadies.

Manchmal zahlt es sich sogar aus, direkt mit dem Koffer an den Flughafen zu kommen und vor Ort Restplätze zu buchen.  

Flexibilität zahlt sich aus

 

Wer mehrere mögliche Termine für An- und Abreise hat, kann damit günstiger verreisen als wenn es ganz fixe Tage gibt.