Surfen über den Wolken - ichreise

Die meisten von uns sind überall online. Überall? Fast, denn es gibt noch eine WWW-freie Zone: Das Flugzeug. Dieser letzten WLAN-Lücke geht es aber jetzt auch an den Kragen. Immer mehr Airlines bieten Passagieren an, auch über den Wolken vernetzt zu bleiben…

In der U-Bahn, auf der Toilette, ja, selbst im Kino (während der Film läuft) – überall stecken wir mittlerweile die Köpfe in unser Smartphone, Netbook oder Tablet. Überall? Beinah, denn es gibt noch eine WWW-freie Zone. Oder besser gesagt: Es gab sie, denn in immer mehr Flugzeugen kann man jetzt auch online sein.

Das Online-Portal start.de hat laut einer Aussendung herausgefunden, dass knapp 30 Fluggesellschaften weltweit Internet über den Wolken anbieten. Vorreiter sind – wie könnte es anders sein – die nordamerikanischen sowie Airlines aus dem Orient. Doch die europäischen Anbieter holen auf.

 

Orient war Erster

Oman Air, die nationale Fluggesellschaft des Oman, machte 2010 als Erster die WLAN-Internet- und Mobilfunknutzung möglich. An Bord des Airbus A330 durften Passagiere chatten, surfen und auch mobil telefonieren – zum Bispiel auf den Nonstop-Flügen ab Frankfurt und München nach Muscat.