Til Schweiger macht jetzt auch Essen - ichreise

Til Schweiger eröffnete sein erstes Restaurant in Hamburgs Innenstadt. Auf der Speisekarte des “Barefood Deli” steht seine halbe Familie.

Die Entstehungsgeschichte von Til Schweigers “Barefood Deli” klingt zwar ernüchternd, was aber dabei rauskam, ist dennoch sehenswert: Der Schauspieler war nämlich auf der Suche nach einen Raum, um seine Warenkollektion “Barefoot Living” angemessen in Szene zu setzen. Doch was er dann fand, war für ein schlichtes Café einfach “zu groß und zu geil” (Schweiger).
 
Groß ist das Restaurant in der Lilienstraße auf jeden Fall. Mit rund 200 Plätzen erstreckt es sich über zwei Etagen: Edle Hölzer und komplett aufeinander abgestimmte Accessoires in schlichtem Weiß-Grau. Zwischen den rustikalen Holztischen bleibt viel Raum und angenehm leise Lounge-Musik rieselt von der Decke herab. Auf den Toiletten laufen Märchenhörspiele, die Hände wäscht man sich mit Zirben-Seife.

 

 

Auf der Speisekarte steht die halbe Familie 
 

Für eingefleischte Fans gibt es „Til’s Bolognese“ um kostengünstige 11,50 Euro. Das teuerste Gericht kostet 24,50 Euro – „Emilio’s Tuna (Zucchini, Thymian, Olivenöl, Fleur de Sel)“. 

Außer „Til’s Bolognese“ kannst du auch ein „Til’s“ (ein Bier für 4,20 Euro), einen Tee namens „Lilli“ und einen Rotwein namens „Emma“ (5,80 für 0,1 l und damit der teuerste auf der Karte) bestellen. Angesichts der Tatsache, dass Schweigers halbe Familie auf der Speisekarte verewigt ist, war für manche Leute auf Twitter ein gefundenes Fressen: Nuschelsuppe, beleidigte Leberwurst, Halt’s-Maul-Taschen – um nur einige der kreativen Ideen für die Speisekarte des “Barefood Deli” zu nennen.  

Tatsächlich werden aber nur Lieblingsrezepte von Freunden, Mitarbeitern oder aus Restaurants, in denen der Schauspieler verkehrt, serviert. Sohn Valentin lieferte das Guacamole-Rezept. “Es kommt nur auf den Tisch, was mir selber schmeckt”, so Schweiger. Vom veganen Frühstück bis hin zum Craftbier mit Burger ist aber alles dabei. 

 

 

 

Ausstellungsfläche für “Barefoot Living”

 
Im 2. Stock befindet sich ein Shop der Eigenmarke „Barefoot Living“. Hier bietet Schweiger „Wohlfühlprodukte aus meinem Leben und meinen Filmen“ an. Kosmetik, Leuchten, Geschirr und diese grauen Cashmere-Pullover, die er selbst so gerne trägt.

Übrigens: Nach dem erfolgreichen Start des “Barefood Deli” will Schweiger demnächst ein Hotel am Timmendorfer Strand eröffnen.