Valentinstag: Wie wäre es mit einer Insel als Geschenk? - ichreise

Inseln in Kanada sind eine ungewöhnliche Geschenkidee.

Der Valentinstag kommt mit großen Schritten näher: Am 14. Februar dürfen sich Blumengeschäfte wieder über gutes Geschäft erfreuen. Allzu oft sind es aber Last-Minute-Geschenke, die vor bösen Blicken bewahren. 

Wie wäre es als Ausgleich für vergangene Valentinstag-Sünden (vergessen, verspätet, verschoben, etc.) daher heuer mal mit einem besonders ungewöhnlichen Geschenk: Zum Beispiel mit der Namensgebung einer romantischen Insel. Das auf Vermietung und Verkauf von Inseln spezialisierte deutsche Unternehmen Vladi Islands bietet dies für Inseln in Nova Scotia an, der Provinz Kanadas am Atlantik. Insgesamt vier Inseln im Sheep Lake stehen zur Auswahl, ab umgerechnet 28.000 Euro ist man dabei. Dann kann man die Insel nach der Liebe seines Lebens bennennen – und natürlich später mit dieser auf der einsamen Insel romantischen Spaziergünge unternehmen. Die Größe der angebotenen Eilande liegt zwischen 4500 und 9600 Quadratmetern. 

Eine andere Möglichkeit, den Valentinstag diesmal etwas teurer, dafür aber garantiert einzigartig zu machen: Wie wäre es mit einer herzförmigen Insel: Das ebenfalls in Kanada gelegene Bluberry Island hat nämlich genau diese romantische Form und ist rund einen Hektar groß. Das Blockhaus inklusive Sauna ist im – zugegebenerweise recht geschmalzenen – Kaufpreis von rund 620.000 Euro immerhin inkludiert. Die Herz-Insel liegt rund eine dreiviertel Fahrtstunde von Montreal entfernt. Auch diese Insel wird von Vladi Islands verkauft. 

 

Text: Content Agentur Prazak