Von diesen Stellen im Flieger lässt Du lieber die Finger - ichreise

4 Plätze, an denen jede Menge Bakterien auf Dich lauern. Und es ist nicht die Toilette!

Travelmath.com gab eine Studie in Auftrag, bei der Mikrobiologen 26 Proben von verschiedenen Stellen in fünf Flughäfen und vier Flugzeugen nahmen. Die Untersuchugg ergab, dass sich in Flugzeugen und Flughäfen mehr Keime befinden als in einem durchschnittlich sauberen Haushalt. Was grundsätzlich nicht sehr überraschend ist. Erstaunlich ist jedoch, wo die Forscher die Keime gefunden haben …

 

Hier kommen die vier verkeimtesten Stellen im Flugzeug, die Du lieber nicht anfassen solltest:

Platz 4: 

Die Schnalle am Sicherheitsgurt (230 KbE/Quadratzoll) 

Platz 3: 

Der Toiletten-Spülknopf (265 KbE/Quadratzoll)

Platz 2

Die Lüftungsschlitze in Flugzeugen kommen auf 285 KbE/Quadratzoll.

Platz 1: 

Mit großem Abstand auf Platz eins landete die aufklappbare Tischklappe. Auf den Tischen wurden im Durchschnitt 2155 Kolonie bildende Einheiten (KbE) an Bakterien pro Quadratzoll gefunden. Zum Vergleich: Eine Toilette in einem durchschnittlichen Haushalt beherbergt etwa 172 KbE pro Quadratzoll. Auf Arbeitsflächen von heimischen Küche finden sich rund 361 KBE pro Quadratzoll. 

InlineBild (f6b35624)

 

Keine “gefährlichen” Krankheitserreger 

 

Die Studie spezifiziert nicht im Einzelnen, welche Arten von Bakterien gefunden wurden, weist aber darauf hin, dass in allen 26 Proben keine fäkalen Kolibakterien wie Escherichia-coli-Bakterien (E.coli) nachgewiesen wurden. Meist sind diese Fäkalkeime zwar harmlos, einige E.coli-Bakterien können aber Übelkeit, Durchfall und Fieber auslösen. Dass sie bei den Tests nicht nachgewiesen wurden, deutet darauf hin, dass die Waschräume insgesamt doch recht häufig geputzt werden.

Anders sieht es beim Säubern der Sitze aus. Ganz offensichtlich fehlt dem Personal zwischen Landung und Start die Zeit für ein angemessenes Reinigen der Kabine. So werden die Tische laut Betreiber der Studie oft erst am Ende des Tages geputzt, was eindeutig zu selten ist.

Mediziner der Drexel University College of Medicine in Philadelphia empfehlen auch, lieber die Finger von den Fächern am Vordersitz zu lassen. Die Rede ist von “benutzten Taschentüchern bis abgebrochenen Fingernägeln und dreckigen Windeln”. Offensichtlich wird von Passagieren jede Menge keimverseuchtes Zeug in die Fächer des Vordersitzes gestopft. Vorsicht auch bei den Magazinen, die sich ebenso in den Fächern befinden. Hier wird geraten, lieber eigenen Lesestoff mitzubringen.

 

Wie kann Kontakt vermieden werden 

 

Da wir ja von den Klapptischen essen, kann es sein, dass wir uns diese Bakterien und Viren direkt in den Mund führen. Pass also auf, dass Du immer eine Barriere (wie das Tablett) zwischen Dir und dem Klapptisch habt.

Experten raten auch dazu, dass Du ein Taschentuch bzw. Toilettenpapier benutzt, wenn Du im Flugzeug auf den Spülknopf drückst. Außerdem wird empfohlen, regelmäßig die Hände zu desinfizieren. 

 

Die Travelmath-Studie mit allen Ergebnissen findest Du hier.