Was die neue Reise-App von Google kann - ichreise

Google startet mit “Google Trips” den Angriff auf Anbieter wie TripAdvisor.

Die meisten Reisenden werden Google wohl ohnehin schon für ihre Urlaube verwenden, sei es um nach Hotels oder Sehenswürdigkeiten zu googlen oder um mit Google Maps seine Route zu planen. Jetzt will der Internet-Riese all diese Angebote für das Verreisen in einer App vereinen und hat diesen Monat seine neue Reise-App „Google Trips“ vorgestellt.

Aber was kann die App überhaupt? Mit „Trips“ wird es Urlaubern möglich gemacht, auf Knopfdruck die markantesten Informationen zu mehreren hundert Städten weltweit abzurufen. Dabei gibt es beispielsweise einen Touren-Planer, der anhand der zur Verfügung stehenden Zeit eine Tour planen kann. Zusätzlich liefert die App auch Informationen zu Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen, sowie Hotels und beispielsweise Diskotheken.

 

TripAdvisor im Visier

 

Mit der „Trips“-App will Google jetzt die Branchen-Riesen wie etwa TripAdvisor angreifen und selbst in der Reise-Branche nicht nur als Suchmaschine, sondern auch als echte Alternative zu anderen Reise-Apps fungieren.

Wer es mit seinem Datenschutz-Gewissen vereinbaren kann, der hat zudem die Möglichkeit der App den Zugriff auf die Mails von Google Mail zu erlauben, von wo dann beispielsweise Hotel- oder Mietwagenreservierungen in „Trips“ gespeichert werden. Weiterer positiver Aspekt, den andere Konkurrenz-Apps nicht bieten: Der erstellte Reiseführer für eine bestimmte Destination kann gespeichert und damit auch ohne Internet-Verbindung offline abgerufen werden. Einziger Wermutstropfen ist vorerst, dass es „Trips“ nur auf Englisch gibt.

Download: Die App gibt es für Android sowie für iOS.