Das darfst du beim Wanderausflug nicht vergessen - ichreise

Alles dabei? Diese Dinge müssen unbedingt in den Wanderrucksack!

Wandern hat etwas meditatives sagen einige. Es macht möglicherweise sogar glücklich

Bargeld
Kartenzahlungen sind zwar praktisch, auf Berghütten werden Kreditkarten aber kaum bis gar nicht akzeptiert. Nur Bares ist dort Wahres!

Deo
Stundenlang bergauf kraxeln, und das vermutlich noch in kuschlig warmer Kleidung und mit etwas Glück im prallen Sonnenschein – das kann ganz schön schweißtreibend sein. Ein Deo in Reisegröße sorgt für Instant-Frischegefühl.

Funktionsunterwäsche
Die richtige Kleidung ist beim Wandern ganz besonders wichtig. Unterwäsche aus Merino-Wolle ist atmungsaktiv und wärmt gut, ohne für Schweißausbrüche zu sorgen. Gibts z.B. von Icebreaker.

Fleecepullover/Jacke
Westen und Pullover aus Fleece sind nicht nur angenehm kuschelweich, sondern auch atmungsakiv und isolieren besonders gut. Außerdem sind sie verhältnismäßig leicht – und deshalb ein Must-Have bei jedem Wanderurlaub.

Haargummi
Die offensichtlichsten Dinge werden garantiert am ehesten vergessen – aber nichts ist nerviger als im Nacken klebende lange Haare, weil das Haargummi gerissen ist.

Sonnencreme
Auch wenn die Luft kalt ist, sind die UV-Strahlen der Sonne nicht zu unterschätzen. Besonders das Gesicht ist sonnenbrand-gefährdet. Außerdem praktisch: Lippenpflegestift mit UV-Schutz.

Regenjacke/Poncho
Auch wenn es am Morgen nicht danach aussieht, solltest du immer mit einer gewissen Regenwahrscheinlichkeit rechnen. Sehr leicht und kompakt ist z.B. dieses Modell.

Taschen/Reinigungstücher
Für die rinnende Nase, erdige Hände oder Schokofinger vom schnellen Snack müssen Taschentücher unbedingt in den Rucksack.

Anti-Blasen-Stick
Wanderschuhe können schon mal drücken und reiben. Wenn du die betroffene Stelle rechzeitig mit einem Anti-Blasen-Stick einreibst, bleibst du von schmerzhaften Blasen verschont.

Blasenpflaster
Erste Hilfe bei Reibstellen und Blasen schaffen Blasenpflaster, zum Beispiel von Compeed.

Landkarte
Akku leer, Handy nass oder kein Empfang: In den Bergen solltest du dich besser nicht aufs Smartphone verlassen. Eine Wanderkarte muss deshalb unbedingt in den Rucksack. Zusatzlösung: Googles Offline-Karten-Funktion.

Wasserflasche
Viel trinken ist wichtig, und idealerweise tust du das aus einer Flasche, die ihrem Inhalt nicht nach wenigen Stunden einen penetranten Plastikgeschmack verpasst. Schicke Flaschen gibt’s zum Beispiel von Avoin.

Energieriegel/Nüsse
Für kleine Durchhänger eignen sich kompakte Snacks, die schnell Energie geben. Nicht ideal: Schokoriegel. Die befriedigen zwar den Appetit auf Süßes, sorgen aber nach einer Stunde für die nächste Heißhungerattacke.

Anti-Gelsen-Spray
Wer sich nicht von nervigen Gelsen auffressen lassen will, darf dieses Spray auf keinen Fall vergessen.

Auch interessant: Warum Wandern die beste Frühjahrsbeschäftigung ist