Wenn du nach Abwechslung suchst, ist eine Wandertour durch den „Grand Canyon“ Österreichs genau richtig - ichreise

Tiefe Schluchten, wilde Flüsse, schmale Wege und atemberaubende Wasserfälle – der „Grand Canyon“ Österreichs zählt zu den schönsten Wanderrouten des Landes.

Wandertour ist nicht gleich Wandertour. Im schönen Österreich hast du nämlich die Möglichkeit, über Wiesen und Felder zu spazieren, hohe Berge zu erklimmen oder durch grüne Wälder zu wandern. Die womöglich schönste und abwechslungsreichte Wandertour führt jedoch durch die atemberaubenden Ötschergräben in Niederösterreich. Wegen ihrer tiefen Schluchten, den reißenden Flüssen und den beeindruckenden Wasserfällen werden sie auch gern der „Grand Canyon“ Österreichs genannt. Eine abenteuerliche Wandertour für alle Naturliebhaber.

Auch interessant: Auf diesen österreichischen Wanderrouten wird dir garantiert nicht langweilig

Der Naturpark Ötscher-Tormäuer

Die einzigartige Landschaft des Ötscher-Tormäuer Naturparks wurde über Jahrtausende durch das Wasser des Ötscherbachs geformt. So entstand ein einzigartiges Schluchtensystem rund um den Ötscher. Die sog. Ötschergräben verlaufen entlang der Südseite des gigantischen Bergmassivs und sind ein beliebtes Ausflugsziel für alle, die auf der Suche nach abwechslungsreichen Wanderrouten sind.

Ein von @stevespicgallery geteilter Beitrag am

Auch interessant: Warum Wandern die beste Frühjahrsbeschäftigung ist

Ein ganz besonderes Bergabenteuer

Der Naturpark gilt als Wahrzeichen des Mostviertels in Niederösterreich und ist an die 170 km2 groß. Die vielen Steige mit ihren Brücken und Stegen entlang des türkisblauen Ötscherbachs haben vor langer Zeit Holzknechte angelegt. Insgesamt gibt es 9 verschiedene Wandertouren, die sowohl für Familien und gemütliche Wanderer als auch für wirklich herausfordernde Bergabenteuer geeignet sind.

Auch interessant: Diese Ausflugsziele in Österreich sind genau richtig, wenn du ein bisschen Nervenkitzel suchst

Vom Rauhen Kamm bis in den „Grand Canyon“

Die schwierigste Route ist auch die schönste. Mit einer Länge von mehr als 27 Kilometern und einer Dauer von bis zu 12 Stunden ist sie jedoch auch die anstrengendste Wandertour. Dafür kannst du so die ganze Schönheit des Naturparks Ötscher-Tormäuer erleben. Startpunkt ist der Naturparkeingang Trübenbach am Annaberg. Zu Beginn geht es über den Rauhen Kamm, einer Kletterpassage in den Ostalpen, und weiter in die schöne Schluchtenlandschaft der Ötschergräben. Der höchste Punkt dieser Route liegt auf 1.869 m, der niedrigste auf nur 517 m. Eine atemberaubende Aussicht und eine wirklich abwechslungsreiche Rundtour um den Ötscher sind dir dabei garantiert. Weitere Details und andere schöne Wandertouren findest du hier.

Ein von @julia.gartlehner geteilter Beitrag am